Nach dem Mord an dem Hells Angels-Mitglied Wayne Rodney Schneider kann die thailändische Polizei erste Erfolge verzeichnen. Der Hauptverdächtige Antonio Bagnato, sowie der 21-jährige Tyler Gerard wurden in Hotels in Kambodscha festgenommen und sollen nun nach Thailand ausgeliefert werden. Dort droht beiden nun die Todesstrafe

Hells Angels-Mitglied wurde in Pattaya ermordet

Am Montag wurde der Australier Wayne Rodney Schneider von fünf Männern in Thailand zu Tode geprügelt. Das Mitglied des berühmten Motoradklubs #Hells Angels hatte erst vor einem Monat seinen Wohnsitz in die thailändische Touristenhochburg Pattaya verlegt und wollte dort für mindestens sechs Monate bleiben.

Allerdings soll es zu einem Streit zwischen ihm und seinem Geschäftspartner Antonio Bagnato gekommen sein. Beide betrieben in Australien gemeinsam ein Fitnessstudio. Wayne Rodney Schneider erlitt bei der Auseinandersetzung einen Genickbruch und wurde am Montag tot aufgefunden.

Anschließend hatten die thailändischen Behörden sofort die Fahndung nach den fünf mutmaßlichen Tätern eingeleitet. Nun konnten zwei von ihnen in Kambodscha festgenommen werden.

Mutmaßliche Täter des Hells Angels-Mordes festgenommen

Bereits am Mittwoch konnte mit dem 21-jährigen Amerikaner Tyler Gerard einer der Täter an dem Hells Angels-Mord festgenommen werden. Gerard soll der Fahrer des Toyota Mietwagens gewesen sein, mit dem die Täter das Hells Angels-Mitglied Wayne Rodney Schneider entführt und anschließend ermordet hatten.

Die kambodschanische Zeitung Phnom Penh Post berichtet, dass der aus Kalifoniren stammende Tyler Gerard, der bereits seit Anfang des Jahres in Thailand gelebt hatte, seine Beteiligung an dem Mord bereits gestanden hat. Durch das Geständnis von Gerard, konnte die Polizei nun alle fünf beteiligten Täter identifizieren. Zudem lieferte er die entscheidenden Hinweise zur Festnahme von Antonio Bagnato.

Drei Täter sind noch immer auf der Flucht

Antonio Bagnato ist der Kopf der Bande und konnte gestern um 16:40 Ortszeit in Phnom Penh festgenommen werden. Die anderen drei Täter, ein Amerikaner und zwei Australier, befinden sich noch immer auf der Flucht. Die thailändischen Behörden vermuten, dass diese sich noch immer in Thailand aufhalten.

Als Reaktion auf den Mord an Wayne Rodney Schneider, haben die Behörden in Phuket bereits gesagt, dass sie zukünftig verstärkt gegen den Motoradklub Hells Angels vorgehen wollen.

Bidlquelle: Wikipedia unter CC BY 2.0 durch Dr. Junge