Es ist eigentlich traurig, dass es einer täglich herrschenden Terrorangst bedarf, um darüber nachzudenken, ob man das sinnlose Abbrennen von Feuerwerkskörpern an Silvester abschaffen soll. Ob es soweit kommen wird, wird sich zeigen, denn auch hinter der ganzen Pyrotechnik steht  eine Lobby die hier sicher noch "ein paar Takte" mitsprechen wird.

Grüner Abgeordneter gegen Böller an Silvester

Trotzdem ist die Idee des grünen Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele nachvollziehbar (main-echo.de). Der Lärm von Böllern an Silvester könnte mit Anschlägen oder zumindest Anschlagsversuchen verwechselt werden und zu überdimensional vielen Fehlalarmen führen. Wie schnell eine Verwechslung von Böllern mit einem Anschlag passieren kann zeigte ein Vorfall in Freital diesen Jahres. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist, dass die ungezügelte Knallerei an Silvester und auch Tage davor niemandem außer der Pyro-Industrie selbst nützt.

Berge von Müll und eine völlig verschreckte Tierwelt sind das alljährliche Ergebnis von den unnütz verbrannten Euros in beachtlicher Millionenhöhe. Die Schäden und insbesondere deren Kosten für den Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und die Behandlungen der unzählig vielen Verletzungen die es jährlich um den Jahreswechsel gibt könnten vermieden und die dafür ausgegebenen Gelder auf jeden Fall sinnvoller eingesetzt werden.

Niederlande an Silvester teils böllerfrei

In den Niederlanden haben sich viele Städte bereits dazu entschlossen Silvester 2015 keine privaten Feuerwerke mehr zu erlauben. Im vergangenen Jahr beschwerten sich rund 85000 Niederländer über Schäden im Zusammenhang mit der Knallerei (Der Westen). Dem wird nun unter anderem in den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag, Alkmaar und Groningen seitens der Behörden ein Riegel vorgeschoben.

Ob man mit einer solchen Weitsicht nun auch in Deutschland rechnen darf bleibt noch abzuwarten. Das letzte Wort zu Ströbeles Forderung ist hierbei noch nicht gesprochen. Wünschenswert wäre es - in vielerlei Hinsicht. Die Zeit ist knapp und gegebenenfalls wird es erst 2016 etwas mit einem böllerfreien Deutschland. Besser dann als nie.

Auch ein ruhiger Jahreswechsel hat seine Reize, es braucht hierzu keinen ohrenbetäubenden Lärm an allen Ecken der Stadt.

Foto: pixabay.de public domain #Terrorismus