In der schwedischen Stadt Norrköping kam es in der letzten Woche zu einer Schießerei in einem Nachtklub direkt neben dem Vereinshaus des Motorradklubs #Hells Angels. Dabei wurde ein 34-jähriger verletzt. Wie die schwedische Zeitungen Expressen und NT berichtet, hat die Polizei inzwischen achtzehn Menschen aus dem Umfeld des Motorradklubs festgenommen.

Streit zwischen den Hells Angels und einem rivalisierenden Klub?

Bei dem 34-jährigen Opfer soll es sich um ein Mitglied eines rivalisierenden Motorradklubs handeln. Das Opfer ist polizeilich bekannt. Gegen ihn wurde in der Vergangenheit bereits wegen Drogenhandels, Körperverletzung und einem Raubüberfall ermittelt, wie die schwedische Zeitung NT berichtet. Der 34-jährige hat sich am letzten Sonntag in dem Nachtklub direkt neben dem Klubhaus der Hells Angels aufgehalten.

Weshalb sich der junge Mann dort aufhielt ist den Ermittlern ein Rätsel, schließlich dürfte er gewusst haben, dass es dort zu einer Eskalation kommen wird. Laut den Zeitungsberichten hat das Verhalten des Opfers den Mitglieder der Hells Angels und dessen Unterstützern keine Wahl gelassen, so dass diese ihn aus dem Nachtklub entfernen wollten. Bei dem Versuch diesen aus dem Klub herauszuwerfen, wurde der 34-jährige angeschossen. Wer die Schüsse abgefeuert hat, ist allerdings völlig unklar.

Mehrere Mitglieder der Hells Angels verhaftet

Im Anschluss an die Aktion wurden direkt drei Mitglieder der Hells Angels verhaftet. Diese müssen sich nun, sofern die Anschuldigungen sich als richtig erweisen, wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Wie die beiden schwedischen Zeitungen NT und Expressen berichten, wurde am nächsten Tag bei einer Durchsuchung des Hells Angels-Klubhauses insgesamt fünfzehn weitere Menschen aus dem Umfeld der Hells Angels festgenommen. Allerdings wurden sieben von ihnen direkt am selben Tag wieder freigelassen. Insgesamt zehn Männer und eine Frau müssen sich demnach demnächst für die Schießerei verantworten. Es bleibt jedoch abzuwarten, inwieweit die Anschuldigungen der Polizei am Ende haltbar sein werden. Wahrscheinlich dürften alle Angeklagten aufgrund mangelnder Beweise in den nächsten Tagen wieder entlassen werden.

 

Bildquelle: Wikipedia unter CC BY 2.0 durch Dr. Junge

 

Weitere Artikel:

Hells Angels helfen Kindern in Not

Zwei Festnahmen nach Attacke auf Hells Angels-Mitglied