Noch ist Deutschland gelähmt von den schweren Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof. Doch Belästigung an Frauen ist allgegenwärtig. Es ist Samstagabend, 09. Januar 2016. Am Münchner S-Bahnhof Hackerbrücke herrscht noch Getummel. Es ist kein verlassener Bahnhof an irgendeiner Endstation. Die Hackerbrücke liegt zentral, in der Nähe das große Sendezentrum vom Bayerischen Rundfunk. Unweit der Hackerbrücke ist ein Busbahnhof. Hier steigen täglich viele Menschen um. Um 22:30 Uhr sind noch viele Leute unterwegs - es ist Wochenende. Die Focus-Journalistin sitzt auf der Bank am Bahnsteig und liest ein Buch. 

"Hey Sexy" - Mann wurde immer zudringlicher

Sie wartet auf ihre Bahn. Noch vier Minuten, dann kommt ihre S-Bahn. Plötzlich wird sie angesprochen. Auf Focus Online beschreibt die Mitarbeiterin den Vorfall so: Sie erregte offenbar die Aufmerksamkeit eines Mannes. Dieser wäre zudringlich geworden. Er habe die Worte: "Hey Sexy" verwendet. Dann fing der dunkelhäutige Mann an zu singen. Er wird zudringlicher mit Worten wie "Hey Beautiful, You are so beautiful." Die Focus-Mitarbeiterin macht deutlich, dass sie das nicht wolle und setzt sich auf den nächsten Sitzplatz. Der Mann lässt nicht von der Frau ab. Sowohl auf Deutsch und auch in Englisch erklärt sie dem Mann, dass sie nicht mit ihm reden möchte.

Focus-Mitarbeiterin drückt die Aufnahmetaste

Als die Focus-Mitarbeiterin mit der Polizei droht, antwortet der Mann in englisch, dass die Polizei sein Freund sei. Daraus lässt schließen, dass der Mann sie sehr wohl in Englisch verstanden hat und die klare Ansage der Focus-Redakteurin ignoriert. Die Journalistin nahm die weiteren Äußerungen des Mannes nun mit ihrem Telefon auf. Auszüge der Audioaufnahme könnt ihr in unserem Audiobericht hören - oben auf das blaue Lautsprechersymbol "anhören" klicken! Er singt Sätze wie "Baby f***ing Bitch" und die Frau wird immer wieder als Bitch bezeichnet.

Was tun, wenn man am Bahnhof belästigt wird?

Der Mitschnitt von Focus Online zeigt leider in sehr drastischer Art, dass Frauen schnell in Alltagssituationen Opfer von Belästigungen werden. Das solltet ihr tun, wenn ihr in so eine Situation auf dem Bahnhof gelangt:

- Zögert nicht und ruft sofort den Notruf 110, auch wenn der Täter bereits flüchtete. Oft werden Täter dadurch kurze Zeit später noch nach "frischer Tat" gefasst.

- Bahnhöfe werden Video überwacht, stellt Anzeige bei jeder Polizeidienststelle

- unter der Rufnummer 08000 116 016 gibt es in 15 Sprachen rund um die Uhr Hilfe für Frauen, die Opfer von Gewalt (auch sexuelle Belästigung in der Öffentlichkeit) wurden

Link zum Original Focus Bericht über unseren Autor auf Twitter:

Weitere Artikel des Autors:

Tsunami 2004 - Erinnerungen an die Jahrtausendkatastrophe

Schwarzfahrer in Berlin: "Is' mir egal" wird zu einem YouTube-Hit

Audioquelle: FocusOnline, Schnitt: Blasting News, Sprecher: Marcel Adler, Bild: Deutsche Bahn #Kriminalität