Im Juni berichtete Blasting News Deutschland über den unfassbaren Vorgang: Am 13.06.2016 war eine Gruppe von jungen Männern durch die Stadt Gera in Thüringen marschiert und hatte - offenbar wahllos - drei Personen mit Messern angegriffen und zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Medial totgeschwiegen, Migrationshintergrund vertuscht

Die Berichterstattung über den Vorgang, der in Gera für viel Aufsehen sorgte, war überaus spärlich: Außer der MOPO24 und der Ostthüringer Zeitung berichteten praktisch keine Medien über den Vorfall. Insbesondere fand der eigentümliche Vorgang keine Resonanz in der Bundespresse. Einzig Blasting News Deutschland berichtete über den Vorfall und erreichte weit über 10.000 Menschen.

Ebenfalls unter einen Vorhang des Schweigens gehüllt wurde die Nationalität der Täter: Täter und Opfer seien von unterschiedlicher Nationalität, erklärte die Polizei im Juni lapidar. Ein Augenzeuge berichtete, die Täter hätten "ausländisch" ausgesehen. 

Blasting News Deutschland Redakteur sagte den IS-Messerterror in Europa schon im Juni voraus!

Im Blasting News Deutschland Artikel war außerdem darauf hingewiesen worden, dass in Israel Terroranschläge mit Messern Hochkonjunktur haben, weil Messer problemlos erworben und getragen werden können und trotzdem in der Lage sind, als Waffe bei einem Anschlag eingesetzt zu werden und mehrere Menschen zu töten. Es könnte demnach sein, dass der Islamische Staat mit dieser Strategie künftig auch in Europa agieren wolle. Spätestens seit dem IS-Terroranschlag von Würzburg, bei dem ein afghanischer "Flüchtling" in einem Regionalzug ein Blutbad anrichtete und somit den ersten Anschlag des Islamischen Staates auf deutschem Boden verwirklichte, ist dieser Umstand traurige Gewissheit.

Täter Syrer, Opfer Europäer, laut Staatsanwaltschaft kein Motiv ersichtlich

Auf Grund der neuen Brisanz hat sich Blasting News Deutschland Redakteur Robin Classen der Sache erneut angenommen und bei der Thüringer Generalstaatsanwaltschaft den aktuellen Stand der Ermittlungen erfragt - mit erschreckendem Ergebnis! Alle drei Messerstecher waren syrische Asylbewerber, immerhin einer von ihnen sitzt noch in Untersuchungshaft. Die Opfer hingegen waren zwei Deutsche und ein Serbe. Ein Motiv für die willkürlichen Attacken haben die Ermittlungen nach offiziellen Aussagen noch nicht ans Licht bringen können, was nicht gerade gegen einen willkürlichen Anschlag aus bloßem Hass auf Menschen spricht. #Terror #Flüchtlinge #Kriminalität