Ein Kind von 6 Jahren wurde beim Spielen von einer Antipersonen-Mine getötet und ein weiteres schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich am selben Tag, an dem die Santosregierung und #FARC-Vertreter den Friedensvertrag in Cartagena unterschrieben. 

Im Department Huila, Dorf Quebradón (Municipio Algeciras) im Süden von #Kolumbien, wo das grausige Verbrechen geschah, gibt es eine starke #FARC Präsenz. Die Bevölkerung ist stark ablehnend gegen die größte Terrororganisation von ##Lateinamerika, weshalb dort Flugblätter verteilt wurden, die mit der Ermordung aller drohten, die sich gegen die Politik der Marxisten-Leninisten stellen.

Gemäß Coronel Óscar Pinzón, Chef der örtlichen Polizei, war die Mine in einer Plantage für Kochbananen versteckt, die den Kleinbauern gehörte. Als die Kinder beim Fußballspiel einen Ball suchten, wurde die Mine versehentlich ausgelöst.

Beide Kinder wurden schnellstmöglich ins nächste Krankenhaus gebracht, wo ein Kind starb und das andere im kritischen Stadium schwebt.

Historisch war Huila schon immer stark von den kommunistischen Terroristen umkämpft, traf aber auch auf eine starke Ablehnung der Bevölkerung. In den vergangenen Jahren entfachte die FARC einen regelrechten Terrorkrieg gegen die lokalen Zivilisten. Nicht nur, dass die Verwendung von Antipersonen-Minen ein Kriegsverbrechen ist, die Mine kann sich auch nicht seit Langem in dem Agrargebiet befunden haben, das täglich von Arbeitern aufgesucht wird.

Der Kolumnist Teófilo Forero hat eine umfangreiche Dokumentation der kommunistischen Verbrechen in Huila angelegt, die Attentate, Bombenanschläge, Entführungen und Erpressungen beinhalten.

Gegenwärtig suchen Einheiten der Polizei und Armee nach weiteren Sprengsätzen.

Seit Jahren klagt Human Rights Watch die FARC schwerster Kriegsverbrechen an. Worauf die FARC in einer Stellungsnahme antwortete, und von den Vorschriften der „Bourgeoisie“ sprach, die kurzerhand zu „Eliteninteressen“ deklariert wurden, was auch genau das sei, wogegen die FARC kämpfe, mit anderen Worten: gegen eine humanere Welt.

Das Begehen von Kriegsverbrechen wird bei den Marxistisch-Leninistischen Terroristen als Kampf für den Sturz des Kapitalismus verstanden. Und die Regeln der Kommunisten bestehen einzig darin, den Kampf zu gewinnen, egal um welchen Preis. #'Kolumbien