Ein Zeuge findet zufällig mehrere Kisten mit Waffen und Munition in einem Waldstück zwischen Rednitzhembach und Schwanstetten. Wie sich jetzt herausstellt, handelt es sich um weitere Waffen des "Reichsbürgers" von Georgensmünd. Durch seinen Waffenschein konnte einwandfrei feststellt werden, dass sie dem 49-Jährigen Wolfgang P. gehören. 

Wie viel Munition und Waffen gefunden wurden ist bis jetzt nicht bekannt. Der 49-Jährige habe rund 30 Waffen besessen, so die Polizeisprecherin. Es sei jedoch nur ein Teil der Waffen bei der Razzia am vergangenen Mittwoch gefunden worden.

Kisten waren nicht zu übersehen 

Die Polizei sei sich aber sicher, dass die Waffen erst kurz vor dem Fund am Montag in dem Waldstück abgestellt wurden. "Die Kisten waren nicht zu übersehen", sagte die Sprecherin. Der Festgenommene kann sie jedoch nicht dort platziert haben, da er zu dieser Zeit bereits festgenommen worden war. Es muss sich also um einen Komplizen des Angeklagten handeln.

Die Ermittler suchen nun dringend Zeugen, die die Person gesehen haben könnte. 

Der Mann hatte am vergangenen Mittwoch bei einer Polizeirazzia in seinem Haus auf mehrere Polizisten durch seine Wohnungstür geschossen. Dabei verletzt er einen 32 Jahre alten Beamten tödlich. Ein weiterer Polizist wurde schwer, zwei weitere leicht verletzt. Die Polizisten waren zu seinem Haus gefahren, um die Waffen von Wolfgang P. zu beschlagnahmen. 

Gottesdienst für den getöteten Beamten 

An diesem Samstag findet ein Gottesdienst in Nürnberg zum Gedenken an den bei der Razzia getöteten Polizisten statt. Kollegen aus Bayern, Berlin und Baden-Württemberg nehmen an der Schweigeminute teil, indem sie für eine Minute lang ihre Arbeit ruhen lassen. 

Über 1000 Menschen in Deutschland gehören der Reichsbürgerbewegung an, so die Deutsche Presse-Agentur 2016 unter Berufung "auf mehrere Innenministerien und Sicherheitsbehörden der Länder." Die Dunkelziffer liegt jedoch weit höher. In Internetforen spricht man von über 20.000 Mitgliedern. 

Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik #Deutschland als keinen Staat an. Sie behaupten, das Deutsche Reiche bestehe noch heute in den Grenzen von 1937. Zu ihrer Ideologie gehört die Ablehnung der Demokratie und häufig die Leugnung des Holocausts. Sie erkennen amtliche Bescheide und staatliche Institutionen nicht an und zahlen keine Steuern.  #reichsbürger