Die Diskussion über Massentierhaltung in Deutschland und der Welt entflammt immer wieder aufs Neue. Jetzt zeigt ein YouTube Video Aufnahmen aus Schweineställen von drei Bundestagsabgeordneten. Das skurrile an dieser Geschichte, diese drei Bundestagsabgeordneten sitzen selbst im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft.

Johannes Röring, Franz - Josef Holzenkamp und Josef Rief sitzen alle im Bundestag für die #CDU. Sie haben alle etwas gemeinsam, sie sitzen im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft und sie haben alle drei einen Betrieb für Schweinezucht. Das Undercover Video von PETA zeigt, die Zustände in denen die Tiere leben müssen. Es zeigt enge Räume in denen die Tiere leben müssen, abgebissene Schwänze, tote Tiere und gelähmte Tiere. Diese drei Politiker können selbst Einfluss auf die Haltungsbedingungen in deutschen Ställen nehmen, ändern dies aber aufgrund ihrer eigenen Betriebe nicht. Herr Holzenkamp sagte erst "Made in Germany muss zu einem Markenzeichen für besonders tiergerecht und nachhaltig erzeugte Lebensmittel werden". Ein Widerspruch, nachdem man die Aufnahmen aus seinem Stall gesehen hat. Genauso einen Widerspruch liefert auch Josef Rief, der meinte "Nutztierhaltung in Deutschland erfolgt heute fachlich, hygienisch und in Bezug auf Tierschutz auf sehr hohem Niveau (...) Als praktizierender Landwirt (...) weiß ich, dass der Tierschutz in unseren deutschen Ställen noch nie auf höherem Niveau war". Zwei, Angesichts der Aufnahmen, dreiste Lügen der Abgeordneten. Dieser Fall zeigt, dass selbst die, die eigentlich dafür zuständig wären gerade solche Zustände zu ändern selbst davon profitieren es nicht zu tun. Der Lobbyismus kontrolliert auch bei uns die Viehzucht und #Massentierhaltung kann und wird sich nicht verringern solange die Politiker, die am langen Hebel sitzen selbst davon profitieren es nicht einzudämmen.

Hier dazu das YouTube-Video: 

 

Der Link zum Artikel + Petition von PETA: http://www.peta.de/undercover-bei-bundestagsabgeordneten#.V_jKyiRArFQ #Bundestagsabgeordnete