2016 war das Jahr des Schreckens und des Terrors

Das Jahr 2016 fing mit massenhaften sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht an und endet mit dem Anzünden eines Obdachlosen in Berlin. Die ungesteuerte und widerrechtliche Zuwanderung hat das gesellschaftliche Klima von Grund auf verändert. Vor allem für die Frauen in #Deutschland breiteten sich "regelrechte" Angsträume aus. Es gibt ständig Meldungen von sexuellen Angriffen auf junge Frauen und Kinder.

Die Schreckensbilanz für Deutschland

26. Februar 2016 - Hannover - die 15-Jährige Islamistin sticht einem Bundespolizisten mit einem Messer in den Hals

Ein Polizist kontrolliert die Marokkanerin.

Werbung
Werbung

Sie zog ein Messer und bohrte es ihm in den Hals. Aus vorherigen Ermittlungen war die islamische Gefahr bekannt. Fahnder hatten Handys mit arabischen IS Anweisungen beschlagnahmt. Sie übersetzten sie erst Anfang März. Die Erkenntnis kam für den schwer verletzten Bundespolizisten leider zu spät.

16. April 2016 - zwei Islamisten verüben Bombenattentat auf einen Sikh-Tempel in Essen

Während des Bombenanschlags auf den Hindu-Tempel befanden sich 150 Personen im Gebäude. Drei Personen wurden verletzt u.a. der Priester schwer.

18. Juli 2016 - Würzburg - ein Afghane attackiert Zugreisende mit einer Axt und verletzt fünf Menschen

Der Afghane war in dem Zug mit einer Axt auf Fahrgäste losgegangen. Fünf Menschen wurden verletzt. Nach dem Angriff flüchtete der Angreifer. SEK-Beamten haben ihn verfolgt, das Feuer auf ihn eröffnet und dabei getötet.

Werbung

22. Juli 2016 - München - Amoklauf eines Iraners - Resultat 35 Verletzte, 9 Tote

Bei einem Amoklauf kamen neun Menschen und der Amokläufer ums Leben, 35 wurden verletzt. Der aus dem Iran stammende "Todesschütze von München" hatte seinen Amoklauf ein Jahr lang vorbereitet.

24. Juli 2016 - Reutlingen - syrischer Flüchtling verletzt fünf Menschen und tötet eine Frau

Ein syrischer Asylant tötete eine Frau mit einer Machete. Danach verletzte er weitere Personen und floh. Seine Flucht wurde von einem kuraschierten Autofahrer durch gezieltes Anfahren gestoppt. Als der Täter am Boden lag, konnte die Polizei ihn "aufsammeln" und festnehmen.

24. Juli 2016 - Ansbach - Sprengstoffanschlag eines syrischen Selbstmordattentäters auf eine Musikveranstaltung - Resultat 15 Verletzte

Beim dem vom IS gelenktem Anschlag wurde der Syrer getötet und 15 Menschen verletzt. Der Täter hatte vor einem Lokal eine Rucksackbombe gezündet.

14. Oktober 2016 - Freiburg im Breisgau - afghanischer Flüchtling vergewaltigt und ermordet eine 19-jährige Medizinstudentin

Die Leiche der jungen Studentin wurde an einem Fluss gefunden.

Werbung

Der Afghane hatte die Frau nach einer Feier geschändet und umgebracht.

19. Dezember 2016 - Berlin - ein Tunesier rast gezielt mit einem LKW in einen Weihnachtsmarkt - Resultat 48 Verletzte, 12 Tote

Am 19.12.2016 rast ein, vom IS gelenkter, Attentäter mit einem LKW in einen Berliner Weihnachtsmarkt. Der tunesische Attentäter flüchtete und wurde vier Tage später in Mailand von einem Polizisten erschossen.

25. Dezember 2016 - Berlin - sechs Syrer und ein Libanese zünden einen Obdachlosen auf einem U-Bahnsteig an

Flüchtlinge haben einen schlafenden "Clochard" in Brand gesteckt. Helfer konnten die Flammen löschen. Die Polizei ermittelte gegen sie wegen versuchten Mordes. Durch gezielte Fahndung "unter Druck gesetzt" stellten sie sich. Sie erwarten ihre Urteile.

Die Flüchtlingspolitik der Altparteien (CDU/ CSU, SPD, FDP, Grüne, Linke) unter "#Merkel" bescherte den Bürgern ein Jahr des Terrors und des Schreckens. Trotz Aufforderungen anderer Parteien, u.a. der AfD (Alternative für Deutschland), die Politik zu ändern, will die "Todeskanzlerin" 2017 ihre politische Linie strikt beibehalten.

Wir erinnern uns "mit Schrecken" an den Jahreswechsel 2015, 2016.Wenn Sie zum Jahreswechsel 2016, 2017 ausgehen, sollten Sie ein Mobiltelefon mitnehmen. Gehen Sie möglichst in Gruppen aus. Bitte passen Sie gut auf sich auf, seien Sie vorsichtig, meiden Sie pot. "Gefährder" und Gefahrenstellen (Lokale, Plätze). #Terror