Laut ersten Agenturmeldungen und Berichten der Springer Medien gab es bei einem Attentat auf einen beliebten #Nachtclub in Konstantinopel (#Istanbul) in der Silvesternacht viele Verletzte und mindestens zwei Tote. CNN Turk sprach von wenigstens zwei Attentätern, die kostümiert als Weihnachtsmänner in den Club eingedrungen seien und mit Kalaschnikows das Feuer eröffnet hätten. Zu dieser Zeit sollen sich rund 800 Partygäste im betroffenen Club aufgehalten haben. Zuvor hätten die Terroristen auf vor dem Lokal eingesetzte Polizisten geschossen, berichtet die Redaktion von Hürriyet. In dem Club habe eine Silvesterparty stattgefunden. Zahlreiche Ambulanzfahrzeuge seien vor Ort, über die exakte Anzahl von Opfern ist noch nichts Endgültiges bekannt.

Werbung
Werbung

Erste Meldungen über Schießerei!

Die türkische Nachrichtenagentur Anadolu verlautbarte, eine unbekannte Zahl bewaffneter Männer sei in das beliebte Etablissement am Bosporus gestürmt und habe unvermittelt das Feuer auf die Partygäste eröffnet. Auch Wachleute seien getroffen worden. Die Nachrichtenlage ist noch unklar, die Medien spekulieren gegen 19:00 US-Ostküstenzeit noch über das genaue Geschehen. Aus Sorge vor möglichen Attentaten hatte die Staatsmacht zu Silvester zusätzliche Sicherheitskräfte in Konstantinopel aktiviert.

Was geht vor sich?

Der TV-Kanal NTV bringt Bilder gepanzerter Einsatzkräfte und nennt den Namen des betroffenen Clubs mit "Reina", der laut FOX im Bezirk Ortakoy liegt. Lifestreams von Passanten zeigten Ambulanzfahrzeuge und Polizeiautos auf dem Weg zu dem Ort des Geschehens.

Werbung

Viele Anschläge!

Konstantinopel, die Metropole am Bosporus, sowie die gesamte Türkei waren 2016 bereits vielfach das Opfer von Terroranschlägen und eines Putsches, dessen genaue Hintergründe bis heute ungeklärt sind. Die Türkei ist außerdem in den Bürgerkrieg des benachbarten Syrien verwickelt und führt militärische Operationen gegen kurdische Kämpfer durch. Erst vor weniger Tagen war der Botschafter der Russischen Föderation bei der Eröffnung einer Kunstausstellung von einem mutmaßlich islamistischen Attentäter erschossen worden. #anschlag