Blastingnews: Herr Dr. Kirchner, fast alle Täter der Kölner Silvesternacht sind straffrei davon gekommen. Hat der Staat die Frauen damit ein zweites Mal im Stich gelassen?

Kirchner: Ich teile die Wut über die Vorkommnisse in der #Silvesternacht. Andererseits gilt in unserem Rechtsstaat zu Recht das Prinzip „in dubio pro reo“ also „im Zweifel für den Angeklagten“. Das ist so wie bei den unzähligen sexuellen Gewalttaten, die in den Wohnungen der Opfer stattfinden. Ohne beweiskräftige Aussagen oder Beweise darf niemand verurteilt werden.“

Blastingnews: Wie konnte es Ihrer Meinung nach zu so einer Eskalation kommen?

Kirchner: Die im Vorfeld jahrelang praktizierte Straflosigkeit von Taschendiebstählen auf der Domplatte ist genauso ein Teil des Problems, wie die mangelnde Polizeipräsenz auf der Domplatte.

Werbung
Werbung

Ich sehe in der Einsatzleitung des Abends einen nur allzu begünstigenden Faktor für die Entfesselung des Mobs an dem Abend. Ob hier vielleicht auch von höherer Ebene eine misslungene Deeskalation versucht wurde, wird vielleicht der Untersuchungsausschuss klären, vielleicht aber auch nicht.

Blastingnews: Die Täten auffällig wenig Respekt vor der Polizei, viele machten aus ihre Verachtung keinen Hehl.

Kirchner: Dadurch, dass unsere Strafrichter in den letzten 20 Jahren versäumt haben, deutliche Strafen zu verhängen, haben natürlich viele Kleinkriminelle den Eindruck, wir nähmen unsere Gesetze selbst nicht ernst. Ich kann nur hoffen, dass die Richter aus den Fehlern dieses Abends gelernt haben. Übrigens ist an dem Abend der Sohn eines meiner Praxismitarbeiter innerhalb von einer Stunde zweimal Opfer von Raub geworden.

Werbung

Ebenfalls an der Kölner Domplatte.

Blastingnews: Was ist ihr Fazit?

Kirchner: Leider haben wir mit unserem Libertinismus die potentiellen Täter ermutigt, alle Regeln zu brechen, da der Bruch ja offensichtlich folgenlos bleibt. Somit gießen wir selbst wieder Wasser auf die Mühlen der AfD, die ja jetzt genüsslich Zucht und Ordnung predigen kann und den Rattenfänger gibt. Leider habe ich keine Idee, wie es gelingen kann, das Monster in uns zu zähmen, aber das Entsetzliche ist, dass so ein Rudelverhalten letztlich der Wirklichkeit gewordene Traum aller submissiven Männchen ist. Ob sie Mehmet oder Donald Trump heißen, ist da prinzipiell egal... #Köln #sexuelle Gewalttaten