Nach Präsident Donald Trumps Dekret zum Verbot der #Einreise von Staatsbürgern aus Jemen, Syrien, Sudan, Irak, Iran, Libyen und Somalia herrscht weiter das blanke Chaos und viele Fragen sind offen. Präsident #Trump hatte das Dekret in Eile erlassen, ohne dass die ausführenden Behörden und Institutionen klare Anweisungen zur Umsetzung bekommen hatten. Hinzu kommt, dass die weltbekannten Terrorhäfen Afghanistan, Pakistan, Ägypten, Libanon, Gaza, Algerien, Tunesien, Mali, Saudi-Arabien, die Golfemirate und viele andere nicht auf der Liste stehen. Dafür Ländern, deren Staatsangehörige noch nie einen Anschlag auf US-Boden verübt haben.

Eigene Bürger werden bestraft!

Auch noch nicht restlos geklärt ist, ob Inhaber einer Green Card oder eines Arbeitsvisums aus den betroffenen Staaten weiter in die USA einreisen dürfen.

Werbung
Werbung

Dies ist extrem dramatisch, weil Green Card Inhaber zwar keine US-Bürger sind, aber Einwohner und Steuerzahler der Vereinigten Staaten. In der Regel ist die Green Card ein Zwischenschritt zur US-Staatsbürgerschaft. Aktuell ist noch nicht sicher, ob Menschen dieser Gruppe, die sich derzeit außerhalb der #USA aufhalten, nach Hause in die Vereinigten Staaten zurückreisen dürfen. Für ein Land, das sich als "Anführer der freien Welt" hält, ist dieser Zustand abgrundtief peinlich und auf dem Niveau einer Bananenrepublik.