Mehrere Menschen, darunter Soldaten, Beamte und Lehrer wurden am Mittwoch von dem IS getötet. Der IS hat seit Dezember wieder das Regiment über das UNESCO-WELTKULTURERBE. Eine staatlich, syrische Presseagentur Sana gab die Nachrichten bekannt. Teile der Fassade aber auch Säulen des Tetrapylons, wurden zerstört. Bedeutsame Monumente der römischen Baukunst seien darunter gewesen.

Beweisfotos, die Zerstörungen am Amphitheater zeigen, sind erschienen. Ein syrischer Antikensammler, Maamun Abdulkarim, berichtet der Agentur für Nachrichten AFP, dass er von Kollegen an der Boston-Universität, Satellitenaufnahmen erhalten habe, die das belegen.

Generaldirektorin Irina Bokova der UNESCO deklariert die Zerstörungen

als „Kriegsverbrechen“.

Werbung
Werbung

Palmyra ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbe.

Erst kürzlich soll der IS zwölf Menschen in Palmyra getötet haben. Vor einem Museum sollen Regierungsmitarbeiter und vier Lehrer enthauptet worden sein. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sowie die Aktivistengruppe Palmyra Monitor berichten, dass im römischen Amphitheater Kämpfer weiterer Rebellengruppen und acht syrische Soldaten niedergeschossen und dann geköpft worden seien.

IS tötete ehemaligen Chef-Archäologen der Stadt vor aller Augen in Öffentlichkeit

Bereits im Mai 2015 hatte der IS Palmyra unter Kontrolle. Vor Unzähligen von Leuten richtete der IS den ehemaligen Chef-Archäologen, Khalid Assad damals hin. Mehrere und einmalige alte Gewerke wurden von dem IS zerbombt. Bauwerke waren unter anderem der Baal-Tempel und der Triumphbogen.

Werbung

Teile der bekannten Säulenstraße wurden ebenfalls ruiniert.

Dank Russischer Luftangriffe konnte die Lage nach etwa zehn Monaten gesichert werden. Der Sieg wurde von Russland in einem Sinfoniekonzert in Palmyras Amphitheater geehrt. Das Petersburger Mariinski Theater wurde extra für die Veranstaltung hin gerufen. Das Orchester spielte ein Sinfoniekonzert.

Der iIslamische Staat hat die Kontrolle über Palmyra wieder im Dezember 2016 übernommen. Mehrere Teile im Norden und Osten des Landes sind wieder in den Händen des Islamischen Staates. #Terror #Islam #Krieg