Ganz frisch heute Morgen im Radio wurde über das weitere Vorgehen der Stadt Remscheid (Bergische Land, #NRW) zum Thema #Flüchtlinge und Wohnraum berichtet.

In den nächsten Tagen versendet die Stadt Remscheid die Gebühren- und Steuerbescheide für Vermieter. Da die Situation auf dem Wohnungsmarkt derzeit noch problematisch ist, erhalten alle Vermieter mit dem Steuerbescheid eine Aufforderung, freie Wohnungen an Flüchtlinge und Asylanten zu vermieten.

Die Vermieter werden wieder mit Bonuszahlungen gelockt.

Es mag zwar stimmen, dass die Situation auf dem Wohnungsmarkt angespannt ist und derzeit noch viele Flüchtlinge ohne eigenen Wohnraum sind.

Werbung
Werbung

Allerdings widerspricht dieses Vorgehen der Gleichbehandlung wie sie eigentlich hier bei uns in Deutschland Pflicht sein sollte.

Es ist nicht einfach eine geeignete Wohnung, dieses dann auch noch zu akzeptablen Preisen, in den Städten Remscheid und Solingen zu finden. Es gibt genügend "Schon-länger-hier-lebende", die auch monatelang nach geeigneten Wohnungen suchen müssen. Diese profitieren jedoch nicht von diesen Bonus-Zahlungen für Wohnungssuchende.

Von offiziellen Seiten werden solche Ungerechtigkeiten zwar abgestritten oder mit angeblicher Notsituation begründet. Auch berichten Vermieter darüber, dass sie dazu verpflichtet werden, an Flüchtlinge zu vermieten, wenn die Wohnungen einen zu langen Zeitraum leer stehen.

Bei solchen ungerechten Handhabungen ist es nicht verwunderlich, wenn die Ablehnung vieler gegenüber Flüchtlinge und Asylanten steigt.

Werbung

Dieses scheinen die Verantwortlichen in der deutschen Politik jedoch nicht zu sehen.

Gleichzeitig stehen viele Einrichtungen, die extra für die Flüchtlinge geschaffen - und vom Steuerzahler bereits finanziert wurden - leer. Anstatt das jedoch eine sinnvolle Nutzung stattfindet, wie zum Beispiel als Winterunterkunft für Obdachlose - nein, da lässt man die Räumlichkeiten einfach leer stehen.

Es läuft sehr vieles sehr falsch hier in Deutschland. Künstlich werden Obdach- und Arbeitslosigkeit vom Jobcenter verursacht (zum Bericht), ständig wird für Flüchtlinge getan und gezahlt, von den "Bereits-länger-hier-Lebenden" wird verlangt und ihnen wird auferlegt.

Gegen Flüchtlinge mit gefälschten Papieren wird rechtlich nicht vorgegangen, obwohl feststeht, dass der Betrug stattgefunden hat. Auch im Fall Amri (Attentäter von Berlin), finden keine Maßnahmen statt, Asyl wird auch nicht verweigert, keine Ausweisungen, keine Kürzung der Leistungen.

Anstatt solche Ungerechtigkeiten abzustelle verlangen unsere Politiker mehr Polizei und Verschärfung der Gesetze gegen die "Schon-länger-hier-Lebenden".

Was hat unsere Regierung mit uns hier in Deutschland vor? #Menschenrechte