Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Nicht in den Nachrichten, sondern in der Quasselbude von "Markus Lanz" im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) wurde offenbar aufgeklärt, dass die Bilder mangelnder Zuschauer bei Trumps Vereidigung eine gut gemachte Irreführung gewesen sein könnten. Moderator Lanz sprach von "Lügen" des Präsidenten uns seines Teams, den Behauptungen des Senders CNN folgend. Doch ausgerechnet ein umstrittener Talk-Gast des WDR klärte den Moderator und das erstaunte Publikum auf. Des Rätsels Lösung sei: Die Bilder seien zu verschiedenen Zeitpunkten aufgenommen worden.

Staunen!

Die Aufnahme aus der Höhe auf die Menschenmassen bei Trumps Inauguration seien 20 bis 45 Minuten vor seiner Vereidigung gemacht worden.

Werbung
Werbung

Hinzu komme, dass auf dem Vergleichsfoto von Barack Hussein Obamas Vereidigung wesentlich angenehmeres Wetter war. So schälte sich in der Talk-Sendung heraus, dass der Vergleich beider Aufnahmen (Obama 2009 gegen #Trump 2017) hinkt, weil das Foto bei Trump zu früh macht wurde und die Rahmenbedingungen andere waren - ganz so wie die Berater Trumps es betonen. Wenn man diese Bilder dann vergleicht, sucht man nach den Unterschieden von Äpfeln und Birnen. CNN scheint hier möglicherweise tatsächlich #Fake News verbreitet zu haben. Das Rätsel endgültig lösen kann nur der Fotograf, in dem er die originalen "Zeitstempel" offenlegt. Doch daran scheint kein Interesse zu bestehen. #postfaktisch