„Zirkus ja, aber ohne Tiere“, das ist die Haltung der Tierrechtsorganisation „Animals United“. Die Tierschützer kritisieren, dass in einem Zirkus eine artgerechte Haltung, insbesondere von Wildtieren, nicht möglich sei: „Tiere sind keine Clowns zu unserer Belustigung, sondern Lebewesen, mit Gefühlen und Bedürfnissen, die in einem Zirkus nicht einmal annähernd erfüllt werden können.“ Die Tiere würden die von ihnen geforderten und oftmals gesundheitsschädigenden Kunststücke nicht von alleine aufführen. „Dahinter steckt knallharte Dressur mit Peitschen, Elefantenhaken und Ketten“, so die Tierschützer.

Werbung

Deshalb wird heutigen Samstag, 25. Februar 2017, mit einer Mega-#Demo protestiert. Der Treffpunkt ist an der Uni am Geschwister-Scholl-Platz in München um 10 Uhr.

Werbung

Gemeinsam werden die Demonstranten durch die Stadt zum Circus Krone ziehen. Dieser Zirkus ist den Tierrechtlern ein besonderer Dorn im Auge: „Circus Krone ist in Sachen Tierquälerei kein Unbekannter.“ Der Zirkus sei der größte Tierzirkus Europas. Das Elend der Tiere werde durch roten Samt und Gold als gehobene Unterhaltung verkauft. Derzeit habe der Zirkus rund 100 Tier im Winterquartier: Löwen, Zebras, Elefanten, Pferde, Ponys, Ziegen, Kamele, Lamas und sogar ein Nashorn.

Sie, liebe Leser, können während der Demo zwischen 10 und 15 Uhr hier bei Blastingnews live dabei sein.

11 Uhr: Der Aufbau ist fast abgeschlossen. So langsam wird es richtig voll. Die Demo könnte ein großer Erfolg werden. Daumen drücken! Das Megaphon kommt zum Einsatz. Sagt ja zum Zirkus, aber ohne Tiere:

12 Uhr: Es geht über die Schellingstraße, Barerstraße, Königsplatz und Stiglmairplatz. Ein toller Zug, wie im folgenden Video zu sehen:

.

Werbung

Kleiner Wehmutstropfen, Hannes Jaenicke hat wegen einer Terminüberschneidung abgesagt. Mal sehen, wer von der Prominenz am Ende vor Ort ist.

13 Uhr: Circa 500 Demonstranten sind jetzt schon dabei. Besonders schön: Rund 50 haben sich spontan angeschlossen und gehen mit. Darüber freuen sich die Tierschützer besonders.

14:30 Uhr: Ankunft bei Circus Krone. Es liegt natürlich auch in der Verantwortung der Besucher, deswegen fordern die Tierrechtler: "Kein Applaus für Tierquälerei". Erfolgreiche Alternativen zeigen, zum Beispiel, der "Cirque du soleil" und der chinesische Staatszirkus.

Weitere Infos zu der Tierrechtsorganisation gibt es unter www.animalsunited.de

Nach 15 Uhr: Abschlusskundgebung vor Cirkus Krone sind circa 600 Demonstranten gekommen. In dem folgenden Video spricht Schauspielerin (Sturm der Liebe) Isabella Hübner:.

Werbung

Achim Betticher von Animals United ist nach der Demo sehr zufrieden. "Das war schon bewegend, was da am Ende los war." Kein Wunder, dass die Tierschützer mit der Aktion zufrieden sind, wie die beiden folgenden Videos zeigen. Los geht es mit dem letzten Aufzug:

Und hier die Abschlussaufstellung:

Mehr zu der heutigen Demo von Animals United gibt es hier.

Und #Tierschutz vor Gericht: Warum musste Yashin sterben? #CircusOhne