(CP/NYC) Türkensultan #Erdogan hat Deutschland den totalen Eroberungskrieg erklärt. Diesmal nicht mit so genannten "Flüchtlingen", sondern indem er und seine heftig bekopftuchte Familienministerin - die gerade von den Niederlanden hochkant hinausgeworfen wurde - jede Türkin in Deutschland aufrufen, mindestens fünf #Kinder zu bekommen. Im Originalton hörte sich das so an: "Habt fünf Kinder, nicht drei. Ihr seid Europas Zukunft." Sogar Spiegel Online berichtete neben den üblichen Agenturen über diese Kriegserklärung, freilich ohne diese als solche zu benennen. Natürlich wird dieser Plan scheitern. Erstens sind die gut integrierten türkischstämmigen Deutschen viel zu intelligent, als sich von dem des Wahnsinns nahen Präsidenten ihres Herkunftslandes zu Gebärmaschinen degradieren zu lassen. Welche Türkin oder Deutsche türkischer Abstammung will schon Kinder werfen wie eine Stalinorgel? Nein, dafür sind die Türken viel zu besonnen, gut integriert und erwachsen.

Wie ein hasserfüllter Pöbler?

Der türkische Präsident dagegen beweist einmal mehr, dass in ihm die Psyche eine hasserfüllten Kindes lebt. Vor allem unterschätzt der Türkensultan, dass auch Deutsche eine Ehre haben, die man verletzen kann. Durch die Tatsache, dass der durchschnittliche Deutsche seine "Ehre" im Alltag nicht wie eine Monstranz mit sich herumträgt und "den Ball flach zu halten" in Deutschland eine Tugend ist, sollte man sich nicht täuschen lassen. Erdogan mag jetzt seinem lange unterdrückten Hass gegen Deutschland endlich freien Lauf lassen. Doch es ist noch keinem einzigen Volk dieses Planeten gut bekommen, wenn den Deutschen der Geduldsfaden gerissen ist.

Das mit den Klischees...

Mit den Vorurteilen ist das so eine Sache. Keiner mag sie, doch sie stimmen oft. Der Deutsche ist fleißig, genau, geduldig und eher brav dem Staat gegenüber. Aber genauso ist der Deutsche auch heute noch jener Typ Mensch, der Rache kalt serviert. Als erstes - und das ist keine Drohung, sondern eine Vorhersage - wird der Deutschen den Türken in Deutschland das Leben schwer machen. Man hatte versucht, den Türken in Sachen Integration (Islamkonferenz usw.), Doppelpass und anderen Sonderrechten weit entgegenzukommen. Zunächst wird sich der deutsche Gegenhass hier entladen. Still, kalt und leise, aber erbarmunslos.

Härte, wo keine erwartet wird?

Deutschland hat unlängst untätig zugesehen, als ein Staatsbürger auf den Philippinen von Moslems geköpft wurde. Möge er in Frieden ruhen. Deutschland lässt sich nicht erpressen. Noch nie. Als nächstes wird Deutschland alles dafür tun, dass die türkische Wirtschaft absäuft wie eine leckgeschlagene Barkasse. Da kann Erdogan noch so oft nach Moskau fliegen, aus der NATO austreten oder sich auf den Kopf stellen. Deutschland hat tatsächlich die Macht, der türkischen Wirtschaft das Licht auszuknipsen. Ja, die Deutschen sind in den vergangenen Jahrzehnten echte Demokraten geworden - aber nicht dumm. Vor allem aber legt ein Volk seine Mentalität nicht einfach so über Nacht ab.

Es ist zu spät!

Herr Erdogan hat den Rubikon überschritten. Deutschland wird Rache nehmen - und zwar genau dann, wenn der Sultan sich ausgeschrien hat. Mit Deutschland legt man sich eben nicht an. Fragen Sie mal bei den Griechen nach, deren Wohlstand dank deutscher Nachhilfe sich halbiert hat - dabei hatten die armen Hellenen Deutschland doch nur ein bißchen mit falschen Bilanzen geärgert. Oder die Schweiz, wo man heute noch dem Bankgeheimnis hinterherweint. Oder die Zyprioten, die ihr Erspartes verloren haben. Die Griechen haben auf ihren Demos gezeigt, dass sie es schon ganz richtig verstanden haben, dass es Deutschland war, das ihnen wirtschaftlich das Licht ausgeknipst hat. Aber Erdogan ist zu unfähig, um das zu verstehen, doch er wird es bald spüren. Die Türken in Deutschland werden sich entscheiden müssen. Deutsch werden, integriert und anerkannt - oder ambivalent und ungeliebt. Beides zusammen geht nicht mehr. Für Letztere gibt es ausreichend Flughäfen mit Verbindungen nach Anatolien. #Türke