• das Gesetz, das erlaubt, die Kinder ihren Familien wegzunehmen, wenn Schulden bei Nebenkosten aufgrund von Armut bestehen;
  • die Gesetze, die die Teilnahme der Bürger in den Wahlen unmöglich machen, wegen des Filtern von Abgeordneten oder Experten;
  • das Gesetz über die "Gummiwohnungen", welches Strafen bis hin zur Haft vorsieht, wenn man wo anders wohnt, als man angemeldet ist;
  • das Gesetz über der Abnahme des Grundstücks bei den Bürgern für die Bedürfnisse des Staates;
  • das Gesetz, das mit ruinierenden Strafen das Recht der Bürger, sich friedlich für den Meinungsaustausch zu versammeln, beschränkt;
  • die Gesetze, die die Freiheit der Meinungsäußerung einschränken, sodass es Extremismus genannt wird;
  • die Gesetze, die Unverletzlichkeit der Wohnung und Privatleben beschränken und den Strafverfolgungsbehörden den Zugriff in die Wohnung ohne Zustimmung der Eigentümer ermöglichen;
  • die Gesetze, die Geheimhaltung von Privat- und Familienlebens verletzten und die freie Durchsicht für Strafverfolgungsbehörden für Anrufe und Internet-Korrespondenz ermöglichen;
  • die Gesetze, die die Steuern und die Strafen bis in undenkbare Größen steigern, sodass die für die Bürger unerschwinglich werden.

Die Staatsduma Russlands hat ein weiteres "Geschenk" gemacht - die Ausbesserungen von der Abgeordneten Jarowaja.

Werbung
Werbung

Diese Änderungen nehmen den russischen Bürgern endgültig die Rechte ab. Insbesondere sind jetzt Mobilfunkbetreiber und Service-Provider verpflichtet, die ganze Internet-Korrespondenz, Aufzeichnungen von mobilen Gesprächen, Mitteilungen, beliebige Dateiübertragungen, Daten über Internet-Aktivitäten für jeden Benutzer, Suchanfragen, usw. für 6 Monate zu bewahren.

Außerdem ist es verboten zu verschlüsseln, das heißt die Daten mit Hilfe von "nicht zertifizierten" Mitteln zu schützen (anscheinend, die die Strafverfolgungsbehörden nicht ermöglichen, ihren Code zu entziffern).

Die einzige starke Oppositionsvereinigung, die die Aufmerksamkeit der Bürger zu solchen "Geschenken" von den Behörden viele Jahre heranzog, war die Partei "Wille“ (rus. "Wolja), die sehr schnell und leise in Jahr 2016, gerade vor den Wahlen in die Staatsduma, liquidiert worden ist.

Aber das Ereignis wurde auf seltsame Art und Weise von den Russischen Massenmedien umgangen.

Werbung

Auch bis jetzt schweigen sie über die politische Verfolgung der Parteiführerin Svetlana Lada-Rus und den Parteiaktivisten.

Bleiben Sie nicht gleichgültig, fordern Sie die Massenmedien in Deutschland auf, Journalistenuntersuchung durchzuführen! Helfen Sie diese Informationen zu verbreiten. Schützen Sie die ehrlichen Bürger Russlands! #Putin #Menschenrechte #Russland