Wie sich die Zeiten doch ändern können. Vor nicht allzu lager Zeit lehnten Schwule und Lesben es ab rechte Parteien zu wählen. Doch durch das Massaker in einem Schwulenclub in Orlando, dem unkontrollierten Zustrom von Migranten und vermehrten homophoben Verbrechen hat sich das Wahlverhalten und Sicherheitsgefühl vieler homosexueller Menschen geändert.

Rechte Parteien sind eine Alternative

Darum sehen viele Menschen aus der Gay-Community eine alternative in den rechten Parteien wie der AfD, die britische UKIP und dem französischen Front National. Auch wenn diese die gleichgeschlechtliche Ehe ablehnen und die daraus resultierenden Adoptionsrechte.

Werbung
Werbung

Besonders in Frankreich konnte der Front National viele homosexueller Wähler dazu gewinnen. Während 2011 noch 9 Prozent für die rechtskonservative Partei gestimmt hätten, so waren es 2016 schon über 16,5 Prozent.

Denn auch die Schwulen und Lesben sehen sich in ihrer Art zu leben bedroht. Darum zieht es sie zu Parteien die ein Ende der Migration fordern und das Sicherheitsgefühl im Land wiederherstellen wollen.

Massaker in Florida brachte die Wende

Einer der Hauptgründe für das geänderte Wahlverhalten war das Massaker in einem Gay-Klub in Orlando (Florida) im vergangenen Jahr. Bei dem homophoben Angriff wurden 49 Menschen getötet. Der Angreifer, der in den USA geboren wurde, hatte dem Islamischen Staat (IS,Daesh) die Treue geschworen.

Kurz nach dem Angriff äußerte die Chefin des Front National, Marine Le Pen: "In Ländern unter der Knute von Islamisten wird Homosexualität angegriffen".

AfD-Spitzenkandidatin lebt mit einer Frau zusammen

Auch die Spitzenkandidatin der AfD, Alice Weidel, bekennt sich zu ihrer Homosexualität und lebt mit ihrerer Lebensgefährtin und ihren beiden Söhnen zusammen.

Werbung

Zudem gibt es innerhalb der AfD die Interessengemeinschaft von Homosexuellen, die eine beträchtliche Anzahl von Anhängern vorweisen könnte.

Homosexuelle arrangieren sich mit rechten Parteien

Vermehrt kam es in der Folgezeit in mehreren europäischen Ländern zu Attacken auf Schwule und Lesben, welche daraufhin begannen sich mit den rechten Parteien in ihren Ländern zu arrangieren.

Die Homosexuellen haben lange für ihre Rechte gekämpft nun befürchten sie, dass de diese Freiheiten mit der zunehmen Islamisierung wieder zu verlieren, darum geben sie ihre Stimmen den Parteien, welche die Migration nach Europa stoppen wollen. #Europa #Flüchtlinge