Die Täter-Opfer-Umkehr im Israelkonflikt

Es wird leider immer wieder versucht in der Frage des Nahostkonfliktes #Israel / Palästina eine Täter-Opfer-Umkehr zu betreiben und vor allen Dingen wird versucht, die wahre Verhältnismäßigkeit der Kräfte hier zu verschleiern.

Was bei der ethnischen Säuberung Palästinas 1948, der Nakba, vorliegt, ist ganz klar und wie so häufig, eine aggressive Handlung durch ein militärisch weit überlegenes Israel, bzw. fanatische zionistische Milizen, die eine ethnische Säuberung betrieben, da sie das Land für sich in Anspruch nehmen wollten. Das die Gegenseite sich wehrt ist keine Frage, allerdings muss klar sein, wer hier der Aggressor ist.

Werbung
Werbung

Wer ein Kolonial- und Nationalstaatsprojekt wie aus dem vorletzten Jahrhundert durchsetzt. Dort liegt auch seine Planung begründet. Die Palästinenser sind hier die Opfer, auch wenn einige von ihnen zu den Waffen greifen, oder sich in unzulässiger Weise wehren.

Tatsächlich ist das Recht auf Notwehr völkerrechtlich legitimiert, gegen Apartheid und Unterdrückung, Besatzung und Angriffskriege. Leider wehren sich auch einige Opfer in Verzweiflungstaten. Vergleicht man jedoch die Opferzahlen, was man in diesem Fall leider auch wirklich tun muss, sieht man, dass in Gaza 2014 über 2,200 Palästinenser während einer Invasion von Aussen ermordet worden sind, Drei Viertel davon Unbewaffnete, Alte, Frauen, ein Viertel davon sogar Kinder.

Die Human Rights Watch hat gefordert Israel für diese über 500 getöteten Kinder auf die Liste der Schande setzen zu lassen.

Werbung

Im Gegenzug wurden etwa 70 Israelis getötet, fast ausschließlich Soldaten während ihrer eigenen Invasion von Gaza. DAS ist die reelle Verhältnismäßigkeit die sich überall widerspiegelt, von den frühesten Konflikten bis heute, da die Israelis stets die militärische Macht in diesem Land inne hatten.

Es gibt zu verurteilende Messerattacken etwa oder Anschläge von radikalisierten Verzweiflungstätern - aber das ist nicht gleichzusetzen mit dem systematischen Terror von Unterdrückung, Belagerung, Vertreibung, Besatzung und tagtäglicher Ermordung durch einen Apartheidsstaat. Dazu passend Folge 2 meines Videologs, in der ich ein dokumentiertes Massaker an Palästinensern und die Nakba thematisiere:

Quellen:

1. Link: Bei dem Video in diesem ersten Link handelt es sich um einen Vortrag des jüdischen Israeli Miko Peled, Sohn des israelischen Generals Peled, welcher 1947 persönlich als einer der 40,000 zionistischen Milizionäre bei der ersten ethnischen Säuberung und Landnahme durch die Kräfte der Hagana und Palmach teilgenommen hat.

Werbung

Darin werden unter anderem die Mythen der nationalen israelischen Geschichtsschreibung von ´47 und ´67 entlarvt, diese Sicht deckt sich auch mit den Berichten der Vertriebenen und unabhängigen Beobachtungsorganen, sowie den Sitzungsprotokollen der israelischen Generäle und den Informationen aus den öffentlich zugänglichen Tagebüchern des ersten israelischen Premierministers David Ben-Gurion: https://www.youtube.com/watch?v=8LIPGTwjHpU

2. Link: Der zweite Link ist der alljährliche Bericht des UNO-Büros der Vereinten Nationen zur Koordination humanitärer Angelegenheiten im besetzten palästinensischen Territorium, aus dem meine aktuellen Zahlen stammen: Quelle: "Fragmented lives Humanitarian Overview 2014", OCHA, March 2015

3. Link: Auf der "Adobe Muse Website des Tages" namens Palestineremix im dritten Link kann man sich unter dem Menüpunkt Maps selbst einen Eindruck von den Abläufen der ethnischen Säuberung und Besetzung des historischen Palästina machen. Die erste Flash-Grafik zeigt die palästinensischen und israelischen Bevölkerungszahlen, deren Ansteigen oder Absinken, sowie ihre Bewegungen durch Immigration und Vertreibung über die Jahrzehnte, des Weiteren wie viel Prozent des Landes wann unter wessen Kontrolle standen. Man kann die Grafik unten rechts pausieren oder die Jahreszahlen im Einzelnen anklicken. Man beachte was um ´47, ´48 und ´67 geschieht und den Kontrast in der Kontrolle über das Land zwischen den beiden Jahren 1917 und 2014. Diese Daten sind akkurat und überprüfbar. Direkt darunter findet sich ein Flash-Element mit einem Menü, in dem man die 530 Gemeinden die 1948 zerstört worden sind im Einzelnen näher betrachten kann, ihre Lage, Größe, das Entvölkerungsdatum, die Ursachen der Entvölkerung (üblicherweise Vertreibung durch oder Flucht vor zionistischen Streitkräften), ob ein Massaker durch die UN registriert worden ist, registrierte #Flüchtlinge: Quelle: Interactive.aljazeera.com: Palestine Remix. #Naher Osten