Mit Ronald Reagan war bereits ein Schauspieler US-Präsident, ein Österreicher wurde Gouverneur (Arnold Schwarzenegger) und nach dem Wahlsieg des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump scheint absolut alles möglich zu sein. Im Interview mit dem GQ Magazin gab Schauspieler und Wrestler-Ikone #Dwayne Johnson nun an, dass für die die Kandidatur für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika eine echte Möglichkeit darstellen würde, die er vielleicht auch in Angriff nehmen wird.

Vom Interviewpartner mehr als scherzhafte Frage in den Raum geworfen, ob Johnson nicht Lust hätte, Donald Trump 2020 als US-Präsident abzulösen, gab dieser eben genannte Antwort und ging auch schon direkt in den Wahlkampf.

Werbung
Werbung

So gab Johnson ein paar Schüsse gegen Trump ab und betonte, dass besonders die Haltung des Präsidenten von entscheidender Bedeutung wäre. So würde #The rock als mächtigster Mann der Welt Verantwortung übernehmen und Führungsstärke zeigen. Sollte jemand seine Meinung und Ansichten nicht teilen, würde er diesem Gehör schenken, statt ihn wegzusperren oder auszugliedern.

Dwayne Johnson würde das Schauspielen aufgeben

Ursprünglich sei diese Idee, genau wie die Frage des Reporters, für den Fast & Furious Star mehr ein Gag gewesen, doch um so länger er sich mit dem Thema beschäftige, um so realistischer wurde die Möglichkeit, tatsächlich anzutreten. Sein Leben als Schauspieler und Wrestler würde er natürlich aufgeben und sich voll und ganz auf seine Pflichten als Politiker konzentrieren. Für welches politische Lager das stattfinden würde, wurde aus dem Interview nicht klar, dafür kritisierte The Rock um so mehr den Einreisestopp, den Präsident Donald Trump aktuell durchsetzen will.

Werbung

Ein Präsident mit dem Herz am rechten Fleck

Interessanterweise schätzt die Washington Post Johnsons Chancen als ziemlich gut ein, dieses Ziel auch erreichen zu können. Dank seiner vielen Fans und generellen Beliebtheit in Kino, Sport und Fernsehen, hätte er eine große Anhängerschaft hinter sich, die ihm den Rücken stärken würde. Genügend Charisma bringt der gebürtige Kalifornier auf jeden Fall mit, ob er aber auch über genügend Erfahrung in der Politik verfügt, bleibt abzuwarten, auch wenn er bereits jetzt als plausibler Präsidentschaftskandidat gehandelt wird.

Seid aber noch nicht allzu besorgt. Zum einen hat Dwayne Johnson das Herz am rechten Fleck und zum anderen ist die Ausgabe des GQ Magazins als Comedy-Ausgabe deklariert. Dass die Kandidatur für Johnson per se jedoch kein Witz ist, ließ er in der Vergangenheit schon öfter verlauten. Wir werden sehen, was die Zukunft bringen wird. #US Präsident