Tiefenpsychologischer Hintergrund

Man muss nicht alles richtig finden, was Sigmund Freud so alles in seinem Leben geschrieben hat. Er hat sich oft geirrt. Seine Sexualtheorien sind mit sehr kritischem Blick zu lesen. In anderen Bereichen war er aber revolutionär und hat manche bis heute gültige Theorien aufgestellt. Ein Thema, das ihn sehr bewegt hat, war die Elternbeziehung und die daraus folgenden Komplikationen von Kastrationsangst über den Ödipuskomplex bis hin zum Tabubruch. Es ist die unbewusste Suche nach den guten Eltern, die einen immer beschützen und am Ende doch freigeben. Tiefenpsychologisch ist die "King Kong"-Geschichte die Sehnsucht nach dem allmächtigen gütigen Vater und eben nicht der verdrängte Wunsch von einem haarigen Monster in Besitz genommen zu werden.

Werbung
Werbung

Böse Zungen mögen behaupten, dass auch der jahrtausendealte Eingottglaube mit "Gottvater" als allbeherrschendem Weltenlenker ein Ausdruck der Suche nach dem Idealvater sei. Schließlich ist es nicht logisch einem immateriellen mystischen Wesen eine Geschlechtszuweisung zu geben, da eine geschlechtliche Vermehrung im Eingottglauben schlicht unmöglich ist. Da waren die alten Kulturen wie Griechenland oder Rom und Ägypten mit ihren paritätisch besetzten Götterparlamenten schon eher bereit sich vorzustellen, dass Götter allzu menschlich sein könnten.

Letzlich müssen wir uns aber zugestehen, dass wir die immaterielle mystische Welt nicht greifen können und es nur möglich ist, zu glauben ohne zu wissen. Als Adam und Eva vom Baume der Erkenntnis genascht hatten, wurden sie aus dem Paradies vertrieben.

Werbung

Welch tiefgreifende philosophische Erkenntnis!

Suche nach dem Übervater

Wir Menschen wünschen uns offensichtlich eine Macht, die uns vor allen Gefahren und Unbill beschützen möge, um uns wieder so geborgen und sorglos wie als Kinder zu fühlen. Unsere wirklichen Eltern waren nun mal nicht immer die perfekten Glücklichmacher, aber dazu sind Eltern auch nicht da, weil sie uns erziehen müssen, was wir ihnen frühestens mit Mitte zwanzig verzeihen können.

Schon immer haben Führerpersönlichkeiten immense Anziehungskraft auf unreife Menschen gehabt. Die Generation meiner Eltern ist in der Hitlerjugend und im Bund deutscher Mädels sozialisiert worden und hat bis zum Kriegsende geglaubt, der Welt die Lösung aller Probleme zu geben. Sie wachten in den Trümmern ihrer Ideale und Heimatstädte entsetzt auf. Leider ist es ein Irrtum, zu glauben, dass wir dadurch immun gegen die Verführung von Demagogen geworden sein könnten. Der Reflex funktioniert immer noch. Wenn wir uns bedroht fühlen, versuchen wir einen Rudelführer zu finden, der uns einen Ausweg aus der Gefahr zeigt und wir folgen ihm bereitwillig.

Werbung

Wenn wir Glück haben, nach reiflicher Überlegung im Sinne einer demokratischen Entscheidung, wenn wir Pech haben nach einem instinktiven Bauchgefühl das wir nicht rational durchdacht haben.

Folgen bis heute

Schauen wir uns das Thema Ausländerfeindlichkeit einmal näher an. Gerade in den fünf neuen Ländern, wo die Anzahl der Migranten und Asylbewerber am geringsten ist, wird am lautesten und brutalsten gegen Ausländer Stimmung gemacht. In traditionellen Hochburgen der Völkervermischung wie Köln wird hingegen der Fremde mehr als Bereicherung der Vielfalt gesehen. Die schrecklichen Ereignisse der Sylvesternacht 2015 waren der traurige Höhepunkt von falsch verstandenem Libertinismus und hätte durch ein frühzeitiges und angemessenes Einsetzen von Ordnungskräften verhindert werden können. Wenn in meiner Jugend zwanzig rote Fahnen mit "Ho Ho Ho Tschi Minh" auf der Domplatte geschwungen wurden, war innerhalb einer Viertelstunde eine Front von Wasserwerfern unterwegs und hat dem Spuk ein Ende gemacht. Gut gemeint war hier wohl mal wieder das Gegenteil von gut gemacht. Aber aus Fehlern scheinen wir ja doch noch langsam zu lernen. Leider will fast niemand hören, dass unsere Volkswirtschaft bis 2030 ungefähr 30 Millionen Zuwanderer braucht um unseren Wohlstand zu erhalten.

Immer das selbe Prinzip

Wenn ich heute Politiker wäre und würde meine Macht beliebig vergrößern wollen, bräuchte ich nur eine real nicht existierende Bedrohung zu erfinden und behaupten, ich wäre der einzige der unser Volk davor beschützen könnte. Im Handumdrehen hätte ich eine Menschenmasse im Rücken die mich zur Herrschaft trüge. Halten sie, lieber Leser das für zu einfach? Schauen sie sich um. Es funktioniert in Polen, in der Türkei, in England hat es funktioniert, in Amerika tut es das ebenso und ganz zu schweigen von den islamistischen Radikalisierungen. Gib den Menschen ein Feindbild und sie lassen ihr inneres Monster von der Kette... #Donald Trump #Angela Merkel #AfD