Mit Großplakaten werben die Organisatoren der Hanfparade für eine rege Teilnahme am 12. August in #Berlin. Sie werben für Legalisierung von #Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel. Im letzten Jahr sollen sich rund 12 000 Demonstranten beteiligt haben, eine Zahl, die die Initiatoren in diesem Jahr natürlich gerne überschreiten möchten. Die Hanfparade solle deutlich größer und bekannter werden, so Organisatoren. Deshalb sei in diesem Jahr das mehrdeutige Motto „Breiter kommen wir weiter“ gewählt worden. „Kenner der Materie werden schmunzeln und Neulinge staunen, wie breit gefächert die Verwendungsmöglichkeiten der Pflanze sind.“

Davon können sich die Besucher auf der Hanfmeile überzeugen.

Werbung
Werbung

Zwar dürfen dort, wie die Veranstalter bedauern, auch weiterhin keine Produkte verkauft werden, aber immerhin könne die große Vielfalt der Hanfprodukte gezeigt und Proben verteilt werden. Vorgeführt werden soll die riesige Palette an Produkten rund um Cannabis-Anbau und -Konsum, der Kifferkultur, sowie der Verwendung von #Hanf in Lebensmitteln, Textilien und Baustoffen. Es sei nicht nur so, dass früher in Deutschland regelmäßig Hanf angebaut worden sei, auch heute gehe 15 Prozent des weltweiten Hanfanbaus in die Automobil-Industrie, die in Deutschland so wichtig ist.

Paradewagen und Cannabis-Patienten

Die Palette von Hanf sei fast unerschöpflich und reiche von Medikamenten, Ölen, Filzen, Papieren bis zu Bioplastik und elektronischen Schaltkreisen. Die Nutzung von Hanföl zur Herstellung von Bioplastik könne die endliche Ressource „Erdöl“ mit den Abbauproblemen ersetzen.

Werbung

Für die volle Nutzung des Hanfes sei aber die Abschaffung der bürokratischen Erlaubnisverfahren nötig. Außerdem wird eine freie Samenwahl für die Hanfbauern und -bäuerinnen gefordert.

Los geht es um 10 Uhr an der Bühne am Berliner Hauptbahnhof (Washingtonplatz), die Paradewagen fahren auf, die Auftaktskundgebung beginnt um 13 Uhr und dauert eine Stunde. Um 14 Uhr geht es dann los durch die Berliner Innenstadt mit mindestens 12 Paradewagen. Ein Ziel auf dem Weg ist das Gesundheitsministerium, wo eine Zwischenkundgebung mit Cannabis-Patienten geplant ist. Ziel ist der Alexanderplatz, wo ein Nutzhanfareal, ein Forum für Hanfmedizin, Info-Stände und Mitmach-Angebote auf die Besucher warten.

Diese Politiker sind dabei:

Folgende Politiker werden neben den anderen Rednern das Wort ergreifen: Niklas Schrader (MdA, Die Linke), Roman-Francesco Rogat (Landesvorsitzender Julis, Berlin), Thomas Isenberg (MdA, SPD, Sprecher für Gesundheit), Frank Tempel (MdB, Die Linke, drogen- und suchtpolitischer Sprecher), Tibor Harrach (LAG Drogen bei den Grünen), Canan Bayram (MdA, die Grünen Berlin) und Werner Graf (Landeschef, der Grünen Berlin).

Zu den Künstlern, die auftreten werden gehören unter anderem „B Thight“, „Mono und Nikitamann“, MackaB, „Lets Grow“ und „Planet Ion“. Die Verantstaltung soll gegen 22 Uhr enden. Unter Hanfparade.de finden Interessenten unter anderem Schlafplätze und Mitfahrgelegenheiten.