Melbourne ist die australische Metropole, in der die Gegensätze nicht einfach so aufeinander prallen. Sie scheinen viel eher die Lebendigkeit der Küstenstadt in Schwung zu halten und scheinen schnell mit all den weiteren Einflüssen zu verschmelzen. Ein Sushi-Burger, bei dem die Reisrolle kurzerhand zum Burgerbrötchen umgewandelt wurde oder asiatische Köstlichkeiten, die mit den Spezialitäten der griechischen oder italienischen Einwanderer zu einmaligen Highlights kombiniert werden, sind sicherlich keine Seltenheit.

Das Leben inmitten einer riesigen, ruhigen Bucht vibriert spürbar und Langeweile scheinen die Menschen nicht zu kennen. Umgeben von einer berauschender Natur, könnte Melbourne kaum urbaner sein. Besonders am Wochenende leben Bewohner sowie Besucher gleichermaßen in den quietschbunten Vierteln des Nordens, wie Fitzroy oder Carlton, auf. Während sich von Außen die viktorianischen Häuser aus dem 19. Jahrhundert Wand an Wand mit moderner Streetart verschiedener Künstler reihen, prägen Vintage- und Secondhand-Läden sowie vegane Cafés und Restaurants tagsüber das Innenleben der Umgebung. Ob man inmitten dieser hippen Atmosphäre das ein oder andere Schnäppchen erstehen oder gemütlich brunchen möchte, bleibt einem selbst überlassen. Doch auf einen Kaffee sollte man auf keinen Fall verzichten, denn der Kult um die braune Bohne ist in keiner anderen Stadt so ausgeprägt wie hier.


Nachts verwandelt sich so manche Straße in eine Ausgehmeile, die für jeden Geschmack etwas bietet. Feinschmecker lassen sich Thai-Food oder trendige Veggie-Kreationen auf der Zunge zergehen und Musikfans finden hier in Pubs und Bars auf jeden Fall das, was das Herz begehrt.

Etwas weiter südlich erstreckt sich dann das City-Leben Melbournes, das man zum Beispiel mit der kostenlosen Tram-Linie 35, die Reisenden einen historischen Einblick liefert, erkunden kann. Auch hier kann man die mannigfaltigen Kulturen, die sich Tag für Tag gegenseitig bereichern, spüren. Spuren asiatischer und europäischer Einwanderer verweben sich zu dem, was eine einzigartige Vielfalt ausmacht und gleichzeitig den australischen Lebensstil charakterisiert.
Die Gegensätze könnten teilweise kaum größer sein, wenn Rucksack-Touristen, Geschäftsmenschen und Australier mit den obligatorischen Flip-Flops ins Zentrum strömen.

Im Südosten wie auch Südwesten der Stadt wird Melbourne von Stränden, den Docklands sowie dem alten Hafen mit seinem maritimen Flair gesäumt. Segelboote schaukeln an ihren Anlegestellen hin und her und verleihen Orten wie Williamstown unweit des Stadtkerns ein maritimes Flair. Wenige Minuten später trifft man auf Sandstrände, die von quirligen Kindern mit ihren Familien bevölkert werden.

Abwechslungsreiche Architektur, exotische Gerichte und nah gelegene Natur sind nur wenige der charakteristischen Merkmale Melbournes. Die schnelllebige Metropole scheint sich täglich zu wandeln und wer nach Abenteuern, naturnahen Flecken, einer multikulturellen Atmosphäre und dem lässigen Lifestyle der Australier sucht, kommt in Melbourne auf seine Kosten.