An einem Artikel, den Arne Babenhauserheide auf seiner privaten Homepage veröffentlicht, sollte man sich mal ein Beispiel nehmen und immer, wenn man irgendwen irgendwo liegen sieht, nachfragen, ob auch alles in Ordnung ist. In seinem Artikel schreibt er, dass er mehrfach von Passanten gefragt wurde, ob alles ok ist. Dabei legte er nur auf einer Fahrradtour eine Pause ein.

So müssten Menschen, die wirklich in Not sind oder Schmerzen erleiden (beispielsweise aufgrund eines Unfalles), nicht allzulange auf Hilfe warten.

Leider aber habe auch ich in meinem Autofahrerleben schon Unfallstellen gesehen und erlebt, wo niemand zugegen war und dennoch fleissig blind vorbeigefahren worden ist. Helfen kann man immer - sei es auch nur durch einen Anruf bei der einschlägigen Telefonnummer 110. Beziehungsweise 112, denn das ist der allgemeingültige GSM-Notruf über Mobiltelefon.

Ich vertrete die Meinung, man sollte sich immer auch vor Augen halten, dass man eines Tages auch mal selbst in einen Unfall verwickelt sein kann und Hilfe dringend benötigen könnte. Zeit oder die Tatsache, spät dran zu sein und eventuell zu spät zur Arbeit zu kommen, sollte hierbei keine Rolle spielen. Unfälle fragen auch nicht nach der Tageszeit oder der derzeitigen Verfassung des Betroffenen - sie geschehen einfach.

Da ich lange Jahre Mitglied der freiwilligen Feuerwehr war, kann ich auch noch eine Liste anfügen mit Dingen, die für einen Telefonanruf bei Krankenwagen, Feuerwehr, Notarztwagen wichtig sind. #Gesundheit

Checkliste für einen Anruf bei Polizei und Rettungskräften

  1. Wo ist es passiert? (Ort, Strasse, markante Punkte)
  2. Was ist passiert? (kurze Schilderung)
  3. Wieviele Verletzte gibt es?
  4. Welche Verletzungen gibt es? Wer ruft an?
  5. Nun nicht auflegen, sondern auf Rückfragen warten!

Keine Moralpredigt

Ohne eine Moralpredigt halten zu wollen, aber mit etwas Rücksichtnahme und Teilnahme am Geschehen mit offenen Augen und Ohren ist nicht nur euch selbst geholfen, sondern auch euren Mitmenschen. Auch wenn ich mich jetzt wiederhole, aber bedenke stets: Bereits morgen könntest auch du in eine Lage kommen, wo du für jede Hilfe dankbar bist. Und Hilfe benötigen wir doch alle irgendwann - nicht nur in Unfall- oder Brandfällen. Oder?