Weit weg von den touristischen Ferienzielen auf den indonesischen Inseln Bali und Java gibt es eine kleine Inselgruppe, die eine der schönsten und interessantesten Nationalparks der Welt beherbergt - Die Inseln des Komodo Nationalparks. Er besteht aus den drei großen Inseln Komodo, Rinca und Padar und zahlreichen kleinen Inseln. Der Komodo Nationalpark ist weltweit bekannt für das endemische Auftreten der Komodowarane - der größten lebenden Echse auf der Erde. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken als nur diese erstaunlichen Kreaturen. Die wahre Schönheit offenbart sich, wenn man die Unterwasserwelt des Komodo Nationalparks erkundet. Als Heimat von mehr als 1000 Fisch, 250 Riffkoralle und 17 Wal- und Delfinarten ist der Komodo Nationalpark eines der schönsten Tauchgebiete der Welt.
Für meine Ausflüge in den Nationalpark habe ich im Bayview Gardens Hotel in Labuan Bajo auf der Insel Flores gewohnt. Es ist ein schönes, sauberes Oberklasse - (Flores Oberklasse) Hotel, das auf den Hügeln oberhalb von Labuan Bajo sitzt. Jedes Zimmer hat seine eigene private Terrasse nach Westen und man bekommt dadurch die Chance auf viele schöne Sonnenuntergänge über den Komodo-Inseln.


Ich habe mehrere eintägige Tauchausflüge in den Komodo-Nationalpark, ausgehend von Labuan Bajo, unternommen. Es gibt Myriaden von Tauchschulen entlang der Hauptstraße von Labuan Bajo und ein Tagesausflug auf einem Boot kostet etwa zwischen 80 bis 110 Euro, je nachdem wie viele Tauchgänge man machen möchte. Ausrüstung, ein leckeres, frisch zubereitetes Mittagessen und Kaffee und Limonade sind in der Regel enthalten.

Auf meinem ersten Tauchgang in der Nähe einer kleinen felsigen Insel namens Tatawa Kecil, hätte ich fast vergessen zu atmen, als ich ins Meer eintauchte. Millionen von bunten Fischen schwammen plötzlich um mich herum, völlig unbeeindruckt von meiner Gegenwart und so neugierig. Unvergesslich war auch meine erste Begegnung mit Mantarochen nahe Kurang Makassar. Auch wenn es nur die "kleineren" Riff-Typ Mantas waren, war es dennoch erstaunlich und atemberaubend, diese freundlichen Tiere mit einer Spannweite von bis zu vier Metern beim fressen zu beobachten.

Wenn Sie Meeresschildkröten lieben, ist Komodo-Nationalpark die richtige Adresse. An einem Tag sah ich ca. 10 Schildkröten in einem Tauchgang! Nach einem langen Tag überwältigender Tauchgänge, nutzte ich die Bootsfahrt zurück nach Labuan Bajo, die in der Regel etwa ein bis zwei Stunden dauerte, um die Tauchgänge zu rekapitulieren und zu begreifen.

Östlich des Komodo-Nationalpark liegt die Flores Insel. Labuan Bajo, ein kleines Dorf an der Westküste der Insel, ist der Ausgangspunkt für fast jede Reise in den Nationalpark. Es ist auch der beste Ausgangspunkt, wenn Sie die Insel Flores selbst, das "wahre" Indonesien zu erkunden, wie einer der Einheimischen einmal zu mir sagte. Von Labuan Bajo aus Richtung Osten gibt es nur eine Hauptstraße, die durch die felsigen Berge vulkanischen Ursprungs und die von Dschungel bedeckt sind, führt. Von dieser Hauptstraße aus kann man jeden interessanten Ort auf der Insel erreichen, da sie nur etwa 60 km breit ist. Während man durch Unmengen von grünen Reisfeldern und Wäldern mit Macadamia-Nussbäumen fährt, sieht man häufiger Makaken Familien die Straße überqueren.
Ich bin von Labuan Bajo in 5 Tagen nach Maumere gereist, einer Stadt im östlichen Drittel der Insel, mit Übernachtungen in Ruteng, Bajawa und im Dorf Moni. Entlang der Strecke besuchte ich traditionelle Dörfer von verschiedenen lokalen Stämme, sah eine Menge von Reisfeldern, einschließlich "Spiderweb" Reisfelder, die nur aus Flores bekannt sind, kletterte auf den Vulkan Kelimutu, um den Sonnenaufgang an den Drei-Farben-Kraterseen zu erleben, stand am Fuße des Mt. Inerie Vulkans und badete in einem Fluss in Mitten des Dschungels, der heiß genug, um Nudeln darin kochen, wenn er nicht mit einem kalten Flus zusammen fließen würde. Ich besuchte auch eine Höhle, in der eine ausgestorbene Art der Gattung Homo, Homo floresiensis gefunden wurde und ich machte Rast am Blue Stone Beach, einem Strand an der Südküste von Flores, wo Tausende von blauen und türkisfarbenen Steinen auf schwarzem Vulkansand liegen.


Unterkunft und Essen sind sehr, sehr billig auf Flores. Man kann ein Abendessen in einem sehr gepflegten Restaurant für etwa 50,000-150,000 IDR (3,57 - 10,7 Euro) bekommen. Falls man an der Straße oder in kleinen Restaurants am Strand isst, bekommt man ein leckeres Essen für noch viel weniger.
Flores und der Komodo-Nationalpark waren einer meiner Lieblingsreiseziele bis jetzt und ich empfehle jedem, der das "wahre" Indonesien kennen lernen möchte, eine Reise dorthin zu unternehmen. #Facebook #Testbericht