Der Mangel an Privatsphäre eines Hauses im Slum sticht sofort ins Auge und geht unter die Haut

In indischen Slums halten alle Menschen zusammen. Wenn jemand Probleme hat, versuchen alle eine Lösung zu finden. Das Schicksal hat sie zusammengeschweißt. Saloni* wurde von ihrem Mann verlassen und hat drei Babies großzuziehen. Um diese zu versorgen, muss sie arbeiten und sich gleichzeitig um sie kümmern. Sofort bekommt sie Hilfe von ihren Nachbarn angeboten. Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist der Mangel an Privatsphäre. „Man kommt und geht in jedes Haus wann man möchte“, beklagt sich eine frühere Slumbewohnerin. Selbst in der eigenen Familie hat keiner die Möglichkeit sich zurückzuziehen.

Werbung
Werbung

Doch das Schlimmste ist die öffentliche Toilette.

Erniedrigungen und Demütigungen wegen dem Mangel an Privatsphäre sind Alltag in indischen Slums

Das Grauen vor der öffentlichen Toilette ist groß. Frauen haben oft Misshandlungen erleiden müssen, körperliche und psychische. Auf dem Weg zur Toilette muss jeder einen Eimer Wasser mitnehmen. Alle starren. Sie wissen genau was Sache ist. „Hast du letzte Nach zu viel gegessen? Sieht so aus, dass jemand einen unruhigen Magen hat. Das kommt davon, wenn man alles alleine isst und nichts teilt!“ Auch belästigen Männer manche Frauen auf den Toiletten oder beobachten sie.

Die Privatsphäre ist in Deutschland ein Grundrecht- in Indien wird dieses mit Füßen getreten

Eine Katastrophe! In Deutschland würde das gegen das Menschenrecht verstoßen.

Werbung

Alle Toiletten sind für Männer und Frauen getrennt. Vor allem gibt es Aufsichtspersonal, das gerade solche Zustände wie in den Slums vermeiden soll. Ein langer Weg bis dahin. Für eigene Toiletten gibt es in Slumhäusern meistens keinen Platz. Manchmal ist die Toilette auch gleichzeitig die Dusche. Dazu handelt es sich meistens um einen Platz von ca. 2 m². Die Organisation Triratna Prerana Mandal sorgt sich um verschiedene Angelegenheiten in Slums, auch diese der Toiletten: „ Wir versuchen eine Lösung zu finden, aber es ist nicht einfach.“

*der Name wurde geändert #Indien #Slum #Grundrecht