Thailand ist sicher eines der sehenswertesten Länder dieser Welt, nicht umsonst wir es Land des Lächeln genannt. Die Freundlichkeit der Menschen ist nicht gespielt sondern ein Form der Lebensauffassung und überträgt sich sehr schnell auf die Farangs, wie die Ausländer liebevoll genannt werden. Der Farang, also der Ausländer hat ein sehr hohes Ansehen in #Thailand, sofern er nicht durch sein Verhalten das Gesicht verliert. Es gibt einige Verhaltensregeln, die nur zu gern von den wilden Ausländern gebrochen werden, sei es die zu lockere Bekleidung, lautes Schimpfen oder Respektlosigkeiten, die bezogen auf den König oder das Königshaus sogar im Gefängnis enden können.

Werbung
Werbung

Aber die Verhaltensregeln dienen allen, auch uns den Besuchern, die sich in diesem Land erholen und eine neue exotische, durchaus freundliche Kultur kennenlernen möchten.

Sextouristen sind nicht alles

Eines fällt schon bei der Anreise im Flieger auf, es gibt zwei Gruppen von Thailandreisenden. Die Urlauber, die das Land kennen lernen wollen oder ihm schon verfallen sind und die, die durch ihre herablassenden Sprüche und ihr Verhalten auffallen: Die Sextouristen. Aber es geht hier nicht um diese Gruppe, der gerade in der heutigen Zeit die thailändische Regierung besonders den Kampf angesagt hat. Nein es geht um die, die eine wundervolle Welt erkunden möchten.

Die Sprachlosigkeit, das Gefühl, wenn man das erste Mal vor einer Buddha-Figur steht die alle Häuser der Umgebung überragt, wenn man den Königspalast betritt oder mit einem Langheckboot fährt.

Werbung

Die Natur, die Tiere, die wir nur aus Zoos oder dem Fernsehen kennen. Das Street Food, welches so exotisch erscheint und so unheimlich lecker ist. Es gibt in Thailand so viel zu entdecken, einige kehren jedes Jahr dort hinzurück und viele wollen ihren Lebensabend dort verbringen.

Thailand, das ist nicht nur eine Ansammlung von Inseln und Stränden, nein, es ist ein Riesenland voller Exotik und Abenteuer, voller Glück und Zufriedenheit. Es kann sich so gut wie niemand dieser Lebenseinstellung entziehen, viele zählen regelrecht die Tag bis zu ihrem nächsten Thailandurlaub.

Eines dürfte aber gewiss sein, für Pauschaltouristen ist dieses Land zu schade, denn es will entdeckt und erkundet werden. Ob mit der Eisenbahn, dem Flugzeug oder dem Mietwagen (Internationaler Führerschein nötig), das Reisen lohnt sich. Den das Hinterland ist wunderschön und es gibt eine reiche Kultur zu entdecken. Von versunkenen Städten wie Ayutthaya bis zu den dem thailändischen Neujahrsfest Songkran, Thailand hat für jeden etwas zu bieten.

Werbung

Hinzu kommt, dass es sich auch sehr gut für den Familienurlaub anbietet. Von der Anreise bis zur Unterkunft bietet Thailand wirklich für jeden Geldbeutel etwas. Machen Sie sich einmal die Mühe und schauen Sie sich in aller Ruhe im Internet die Angebote und die Informationen zu diesem Land an und lösen Sie sich von den Vorurteilen mit dem #Sextourismus. Aber Vorsicht, das Land macht süchtig und auch ich zähle schon meine Tage bis zur nächsten Reise! Werden Sie ein Farang, wenn Sie mögen berichte ich gern etwas mehr über dieses schöne Land und die Menschen dort. #Urlaub