230. Clásico. Fans aus aller Welt schauen den hochkarätigen Spielern dieser Teams auf die Beine. Ein Spiel, das für diesen Titelkampf schon vorentscheidend sein könnte, führt Barca die Tabelle doch mit einem Punkt Vorsprung anBarcelona geht als leichter Favorit in dieses Spiel, der letzte Sieg Reals auswärts gegen ein erstplatziertes Barcelona liegt bereits 85 Jahre zurück. Abwarten, ob die Statistik recht behalten wird. Der Schiedsrichter Mateus Lahoz leitet das Spiel.

In der 3. Minute gibt es bei einem Querpass von Iniesta nach Doppelpass mit Suarez eine erste, kleine Gelegenheit. Wenig später trifft Ronaldo in der 12. Minute aus spitzem Winkel nach einer Flanke von Benzema die Latte, gleich danach geht ein harmloser Schuss von Isco daneben und Ramos setzt einen Kopfball übers Tor. Real Madrid verzeichnet ein leichtes Chancenplus, während Barcelona wie gewohnt mehr Ballbesitz aufzeigen kann. Madrid präsentiert sich abwartend und gibt Barca so den nötigen Platz, um ihr Spiel aufzubauen, verpasst es damit die Katalanen durch Pressing in Bedrängnis zu bringen. 1:0! Messi legt Mathieu die Führung mit einer Freistoßflanke auf, der auch wegen eines unaufmerksamen Ramos mit dem Kopf einnetzen kann. Mathieu, der einem sehr guten Tag erwischt hat, rettet auch hinten des öfteren mit dem Kopf oder blockt Marcelo bei einem Schussversuch. Casillas beweist mit weitem Rauskommen und einem Flugkopfball Klasse und Lernfähigkeit.

Plötzlich steht Neymar mutterseelenallein vor Casillas und schießt ihm überrascht den Ball in die Arme. Dass der Spruch "Wer die Tore nicht macht, der kriegt sie" sich allzu oft bewahrheitet, sieht man kurz darauf. Modric in die Lücke, Benzema mit der Ferse auf Ronaldo, der gleicht aus. 43. Minute Ronaldo mit gefährlichem Schuss, gute Abwehr Bravo. Daraufhin vergibt Bale die Möglichkeit aufs 2:1.

Bisher war dies kein gutes Clásico, in den letzten Jahren durfte man einige bessere erleben. Viele zu einfache Ballverluste und Fehlpässe, kein besonders hohes Tempo. Real Madrid war in der ersten Hälfte das etwas stärkere Team. Dass die Trainer in den Kabinen mit ihren Anweisungen das Niveau dieses Spieles anheben können, ist zu hoffen,

Benzema feuert im Strafraum einen Schuss ab, Bravo reagiert gut (48.). 2:1 in der 56. Minute! Obwohl Suarez von Pepe und Ramos gedeckt wird, kann er Casillas nach einem weiten Pass dank einer guten Ballmitnahme überwinden. Suarez hatte zwar bis zu diesem Tor keinen Superstart, aber mit diesem Tor hat er sich wohl endgültig in die Herzen der Fans geschossen. Nach einer Stunde wird das Spiel emotionaler und hitziger, was sich in einigen Spielunterbrechungen niederschlägt. In weiterer Folge kann Barcelona in Form von Neymar und Messi vor dem Tor auftauchen (72., 73.), diese treffen dabei jedoch die falschen Entscheidungen bzw. sind fahrlässig im Umgang mit ihren Torchancen. Ob sich das rächen wird? In der Schlussphase schwindet die Konzentration, Reals Abwehr schwimmt merklich.

In der 78. Minute fälscht Piqué einen Benzema-Schuss unglücklich ab, der starke Claudio Bravo kann gerade noch parieren. Casillas hält Real im Spiel, kommt in der 87. Minute gut gegen Jordi Alba raus. Und wenige Sekunden später glänzt Casillas abermals mit der Parade eines Messi Schusses.

Real hat in der zweiten Halbzeit nachgelassen, somit konnten die Katalanen dieses wichtige Spiel gewinnen. Ein weiterer Schritt Richtung Titel ist gemacht, wobei der Sieg auch höher hätte ausfallen können. Eine solide Mannschaftsleistung, in der Mathieu und Bravo herausgeragt haben. #Fußball