Die neue Saison startete wie gewohnt im sonnigen Albert Park Circuit in Melbourne, Australien. Bereits die Testfahrten in Barcelona vor wenigen Wochen bestätigten, dass Mercedes auch für dieses Jahr ein beinahe unschlagbares Auto entwickelt hat. Ferrari und Williams schienen auf Schlagdistanz zu sein, während McLaren Honda einen desaströsen Auftakt hinlegte und bereits in Barcelona Probleme mit dem Motor hatte.

Wie zu erwarten, dominierten die beiden Mercedes-Silberpfeile auch das freie Training am Freitag, ehe es am Samstag zum ersten Kräftemessen im Qualifying von Melbourne kam. Besonders in der Person von Lewis Hamilton stellte Mercedes erneut seine Dominanz unter Beweis. Der Brite legte eine fast perfekte, schnelle Runde hin und setzte sich mit mehr als 0,5 Sekunden Vorsprung an die Spitze des Feldes. Direkt hinter Polesetter Lewis Hamilton landete dessen Teamkollege Nico Rosberg. Bereits mit unglaublichen 1,5 Sekunden (!!!) Rückstand komplettierten Felipe Massa (BRA) und Sebastian Vettel (GER) die vorderen zwei Startreihen. Aufgrund von Rückenproblemen wurde ein Start von Valtteri Bottas (FIN) von der FIA unterbunden. Mit Sauber-Pilot Felipe Nasr (BRA) sowie den beiden Toro Rosso-Neulingen Carlos Sainz JR. (ESP) und Max Verstappen (NED) feierten drei Rookys ihr Formel 1-Debüt.

Das Rennen startete um 6:00 Mitteleuropäischer Zeit (MEZ). Bereits in der ersten Runde musste das Safety Car ausrücken, als Lotus-Pilot Pastor Maldonado (KOL) nach einem Zusammenstoß in den Reifenstapel rutschte. Noch vor dem Rennen musste Red Bull-Neuling Daniil Kvyat (RUS) den Wagen abstellen. Das gleiche Schicksal widerfuhr dem zweiten Lotus-Fahrer Romain Grosjean (FRA). Das Rennen selbst, war von wenigen Überholmanövern und wenigen Boxenstopps geprägt. Lewis Hamilton gelang es schlussendlich einen konstanten 1-2 Sekunden-Vorsprung auf Rosberg zu halten und feierte saisonübergreifend den 7. Sieg (!) in den letzten 8 Rennen! Mit Hamilton und Rosberg auf den Plätzen eins und zwei feierte der deutsche Rennstall Mercedes den ersten Doppelsieg der neuen Saison und bewies einmal mehr seine Übermacht. Das Podest komplettierte der Deutsche Sebastian Vettel, der seinen ersten Ferrari-Podestplatz erreichte. Eine positive Überraschung war das F1-Debüt des Brasilianers Felipe Nasr, der mit dem Sauber Boliden auf Rang 5 fuhr. Sauber hatte im gesamten letzten Jahr keinen einzigen Punkt (!!!) gesammelt. Nach weiteren Ausfällen von Kimi Räikkönen (FIN) und Max Verstappen (mit 17 Jahren jüngster F1-Fahrer aller Zeiten) erreichten nur 11 Fahrer das Ziel. Unglücklicher 11. und damit punktelos blieb McLaren Honda-Pilot Jenson Button (GBR), der mit einem schwächelnden Honda-Motor chancenlos war.

Auf Rang eins der Konstrukteurswertung liegt damit der Weltmeister-Rennstall Mercedes mit 43 Punkten, weit vor Ferrari (15) und Sauber (14). Das nächste Rennen steigt bereits in 2 Wochen (29. März 2015) in Sepang beim Großen Preis von Malaysia. #Sport