Der Sportmonat Mai 2015 soll wieder einmal einen Boxkampf des Jahrhunderts bringen. Floyd Mayweather boxt im MGM Grand Hotel in Las Vegas gegen Herausforderer Manny Pacquiao im Weltergewicht. Die Promotion stellt diesen Kampf auf eine Stufe mit jenen von Muhammad Ali – das ist aber wohl nur Wunschdenken. Am Sonntag, dem 3. Mai 2015, um 3:30 Uhr, werden sich die beiden Boxer im Ring gegenüberstehen. Zuschauen können alle, die bereit sind, ein Ticket im Pay-TV zu lösen – das geht allerdings weltweit.

Europa staunt

Boxen ist ja in Europa nicht gerade eine Sportart, die die Massen anzieht bzw. interessiert. Im deutschen Sprachraum sind allerdings Henry Maske oder Wladimir Klitschko durchaus Sportler, die man auch in der nicht sportbegeisterten Bevölkerung kennt. Die beiden Herren, die den Boxkampf des Jahrhunderts bestreiten werden, kennen aber in Europa sicherlich nur eingefleischte Boxfans. Die Promotion, die gemacht wird, steigert den Bekanntheitsgrad sicherlich, zum Boxkampf des Jahrhunderts fehlen aber sicherlich Welten.

Floyd Mayweather jun.

1996 hat Floyd Mayweather (geboren am 24.2.29177 in Michigan) die olympische Bronzemedaille gewonnen. Sein Umfeld in Kindheit und Jugend war von Drogen und Gewalt geprägt. Aber Floyd kämpfte sich durch, brach die High School ab und entschied sich für die Boxerlaufbahn. In seiner Profikarriere wechselte er mehrmals zwischen dem Halbwelter- und Weltergewicht hin und her. Den ersten WBC Weltmeistertitel errang er allerdings im Superfedergewicht 1998. Seit 2014 ist er WBA Superweltmeister im Weltergewicht und verteidigt nun seinen Titel gegen Manny Pacquiao.

Manny Pacquiao

Manny wurde 1978 auf den Philippinen geboren und begann seine Karriere im Fliegengewicht 1995. Bemerkenswert: in sieben Gewichtsklassen wurde er Weltmeister. 1998 wurde er Weltmeister im Fliegengewicht, 2008 war es zum Beispiel das Leichtgewicht und 2009 das Weltergewicht. Die Verhandlungen zum „Kampf des Jahrhunderts“ haben sich Jahre hingezogen, am 3. Mai, am frühen Morgen MEZ, geht es nun gegen den bislang ungeschlagenen Floyd.

Bis zu 150 Millionen bzw. 100 Millionen Dollar Kampfbörse

Bis zu 150 Millionen Dollar soll Mayweather bekommen, bis zu 100 Millionen Pacquiao. Die Frage ist natürlich, wie man das „bis zu“ interpretieren darf. Die Tickets beim Kampf direkt sollen 1.000 bis 10.000 Dollar kosten. Amerikanische Boxfans müssen pro Freischaltung im Pay TV etwa 100 Dollar bezahlen, in Europa ist es wesentlich günstiger – mit zwanzig bis dreißig Euro ist man die ganze Nacht, inklusive Vorprogramm, live dabei. 2,5 Millionen Amerikaner müssten also ein Pay-TV Ticket lösen, damit beide Boxer ihre maximalen Börsen erhalten. Das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung – aber es zeigt in etwa die, zumindest angestrebten, Dimensionen. Die spannende Frage ist also nicht wer gewinnt, sondern eher, ob dieser Boxkampf ein „Geschäft“ wird.

Bild: prizefights / flickr.com [CC BY-NC-SA 2.0] #Sport