Dramatisches Rückspiel in der Bundesliga Relegation. Bitter für den KSC - man stand knapp davor, den Aufstieg zu schaffen. Ein strittiger Freistoß brachte das 1:1 für den HSV, in der Verlängerung machte der HSV den Sack zu und bleibt oben! Hier die wichtigsten Szenen des Rückspiels: 

DER HSV BLEIBT IN DER ERSTEN BUNDESLIGA!

122. Elfer für KSC von Hennings - Adler wehrt ab!

121. Rene Adler retet auf der Linie - die HSV Fans sind kaum mehr zu halten.

120. Zwei Minuten Nachspielzeit - der HSV hat es faktisch geschafft.  

114. 2:1 für den HSV! Nicolai Müller - der KSC braucht nun zwei Tore!

109. KSC am Drücker!

105. Erste Hälfte der Verlängerung abgepfiffen 

102. Beste Chance der Verängerung für  Nazarov - KSC 

96. Die Verlängerung läuft

90. Minute - auch das Rückspiel endet 1:1 - Verllängerung 2 x 15 Minuten 

89. Freistoß für den HSV - Diaz trifft - 1:1 - Freistoß fragwürdige Entscheidung

85. Topchance für den HSV per Kopf!

83. Eckballserie für den HSV - es brennt in der Defensive des KSC. 

81. KSC rettet auf der Linie - das 1:1 hängt in der Luft

80. Riesenpech für den HSV - Stange!

79. Schuss von Lasogga - Orlishausen mit Mühe. 

77. 1:0 für Karlsruhe - Reinhold Yabo

76. Großchance für Lasogga per Kopf - Orlishausen pariert für den KSC

73. Diekmeier braucht zu lange - Topchance für den HSV 

69. HSV rettet auf der Linie - die Heimischen immer stärker. 

68. Karlsruhe immer Stärker - Nazarov mit toller Chance!

62. Es brennt im Strafraum des HSV - Dreifachchance für Karlsruhe!

56. Wenig Änderung in der Spielführung - Karlsruhe baut auf die Defensivstärke, die Uhr für den HSV tickt!

50. Nicht leicht zu nehmen der Ball - aber trotzdem Topchance für den HSV durch Lasogga

46. Die zweite Halbzeit läuft!

45. Halbzeitstand 0:0 - bei diesem Stand wäre Karlsruhe in der ersten Bundesliga, der HSV abgestiegen

44. Nach Freistoß für Karlsruhe gute Kopfballchance - es beibt aber bim 0:0. 

40. Noch fünf Minuten in der ersten Hälfte - kein schönes Spiel, es geht einfach um zu viel. 

32. Die stärkste Defensive der 2. Liga, Karlsruhe, lässt bislang wenig anbrennen. HSV hat meist den Ball, so richtig brenzlig wird es aber kaum. 

24. Van der Vaart mit zu unplatziertem Schuss für den HSV. 

19. HSV muss mindestens ein Tor schießen - das merkt man. Karlsruhe versucht zu kontern - aber der letzte Pass kommt nicht. 

13. Noch kein Tor gefallen - HSV mit leichten Vorteilen

5. Toller Schuss durch Olic - Goalie von Karlsruhe pariert - HSV wird stärker

3. Karlsruhe in den ersten Minuten die aktivere Mannschaft. 

1. Das Rückspiel läuft!

Das Rückspiel wird um 19 Uhr angepfiffen

Aufstellung Karlsruher SC: Orlishausen - Valentini, Gordon, Gulde, Meffert - Max, Krebs - Torres, Yamada, Nazarov - Hennings

Aufstellung Hamburger SV: Adler - Rajkovic, Diekmeier, Djourou, Ostrzolek - Diaz, vdV - Olic, Holtby, Ilicevic - Lasogga

______________________________________________

Der Hamburger SV hat Anfang der zweiten Hälfte viel Glück - zwei Lattenschüsse für Karlsruhe. Am Ende aber dann doch ein 1:1 - es wird ein heißes Rückspiel in Karslruhe geben!

Die wichtigsten Szenen aus dem Hinspiel:

91. Minute: Diaz mit tollem Schuss - Großchance für den HSV, Goalie der Gäste pariert. 

90. Minute: zwei Minuten Nachspielzeit

84. Minute: Sehr intensives Spiel in der Schlussphase mit Vorteilen für den HSV. 

78. Minute: Hamburg setzt nach und drängt auf das 2:1

73. Minute: 1:1 - der HSV gleicht durch Ilicevic aus!

67. Minute: der HSV wird aktive rund gefährlicher.

56. Minute: HSV wechselt: Diekmeier ersetzt Westermann.

52. Minute: Zweimal Latte für Karlsruhe (Torres und Nazarov) - unfassbares Glück für den HSV!

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft!

Halbzeit 1:0 für Karlsruhe - Karlsruhe abgeklärt, gute Konter - der HSV ohne Ideen und Durchschlagskraft in der Offensive

42. Minute: HSV bemüht, aber man wird nicht wirklich gefährlich

34. Minute: kaum Höhepunkte im Spiel, HSV ohne konkrete Torchance

26. Minute: Freistoß für Karlsruhe, recht deutlich über das Tor.

19. Minute: HSV aktiver, die Gäste verteidigen aber geschickt

10. Minute: Eckballserie für den HSV - Großchance ist aber nicht dabei

4. Minute: 1:0 für Karlsruhe durch Rouwen Hennings  

20:30 Uhr  Anstoß in Hamburg zum Hinspiel ist erfolgt!

______________

Schicksalswoche für einen Traditionsverein der ersten Deutschen Bundesliga. Der Hamburger Sportverein hat es zwar in die Bundesliga-Relegation geschafft, dennoch droht den Hamburgern der Abstieg. Gegen den Karlsruher SC geht es am 28. Mai und 1. Juni 2015 um das nackte Überleben in der höchsten deutschen Spielklasse. Am 28. Mai wird das Hinspiel in Hamburg angepfiffen, am 1. Juni folgt das Rückspiel in Karlsruhe. Das Hinspiel gibt es am 28.5.2015 ab 20:15 Uhr live im TV – im Ersten, auf Sky Bundesliga und für die Schweizer Fußballfans auf Swisscom TV.

ACHTUNG! Das Rückspiel am 1. Juni in Karlsruhe wird aus Angst vor Krawallen bereits um 19 Uhr angepfiffen und ist ebenfalls im Ersten, auf Sky Bundesliga und Swisscom TV live zu sehen. Blastingnews.com informiert jeweils live über den aktuellen Spielstand.

Sie wollen rauf: Der Karlsruher SC

Als die Nummer drei der Meisterschaft der zweiten Deutschen Bundesliga steht dem Karlsruher SC das Recht zu, gegen den 16. der ersten Bundesliga um den Aufstieg in die höchste Spielklasse zu spielen. Am 6. Juni 1894 verspürten einige Mitglieder der Karlsruher Turngemeinde das Verlangen dem Ball nachzujagen und sie gründeten den Karlsruher FC Phönix. 1900 gehörte man zu den 86 Gründungsvereinen des DFB. Anfang der 50er Jahre plagten den FC Phönix Geldsorgen, eine Fusion mit dem VfB Mühlburg ließ den Karlsruher SC entstehen. Sportlich ging es steil bergauf, der Karlsruher SC gehörte zu den stärksten Vereinen der Oberliga Süd. In der Bundesliga war man sowohl in der ersten als auch in der zweiten Abteilung heimisch. Zwischen 1975 und 1986 spielte man zum Beispiel sechs Jahre in der ersten und sechs Jahre in der zweiten Bundesliga. Sportlicher Höhepunkt unter Winfried Schäfer 1986 bis 1998. Dann krachte es heftig. Absturz in die Regionalliga, mit Mühe konnte eine Insolvenz verhindert werden. Das war umso erstaunlicher, da man absolute Spitzenspieler wie Mehmet Scholl oder Oliver Kahn für große Summen abgegeben hatte. Nun steht man nach vielen Ups and Downs wieder vor dem Aufstieg in die erste Bundesliga – der Gegner ist der Hamburger SV.

Sie wollen oben bleiben: Hamburger SV

Mit dem HSV steht ein ganz großer Verein der deutschen Bundesligageschichte vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit. Die goldenen Zeiten des HSV waren die Jahre 1973 und 1987, als man in Europa ganz oben mitmischen konnte. Es steht sehr viel am Spiel – nicht nur sportlich. Auch für die Stadt Hamburg wäre der Abstieg des HSV bitter. Bereits im Vorjahr musste der HSV in die Relegation und rettete sich gegen Greuther Fürth denkbar knapp. Dabei kann der HSV eigentlich froh sein, zumindest die Relegation erreicht zu haben. Nur ein tolles Finish unter Trainer Bruno Labbadia hat diese Chance gebracht, sich doch noch in der ersten Bundesliga halten zu können.

Foto: trombone65, flickr.com



#Fußball #Sport