Stefanie Winters Leben drehte sich schon immer um #Sport und Gesundheit. Schon damals begann die junge Frau aus Offenbach begann bereits als 16-Jährige, in ihrem damaligen Basketballverein den Nachwuchs zu trainieren. "Aus den Kleinen wurde im Laufe der Jahre eine Mannschaft, die Oberliga spielte und ich fing an Sport zu studieren. So kam das eine zum anderen", erzählt sie über ihre Anfänge als Fitness-Coach. Mittlerweile arbeitet sie täglich und besitzt ihre eigene CrossFit Trainingshalle. Parallel dazu bietet sie Personaltraining für Personen an, die nicht in der Gruppe trainieren möchten und begleitet Athleten auf Wettkämpfen. Stefanie setzt bei ihren Trainingsmethoden auf Individualisierung und so empfängt sie gerade jene Menschen aus jeder Alters-und Fitnessklasse, die keine Lust auf stumpfes und eintöniges Fitnessstudiotraining haben. Im Gegensatz dazu legen ihre Klienten vielmehr Wert auf strukturiertes und funktionelles Training in kleinen Gruppen unter der Aufsicht äußerst erfahrener Coaches. "Es gibt CrossFit sogar speziell für Kids, meine Athleten sind allerdings zwischen 18 und 55 Jahre alt", schildert der Fitness-Coach. Auch hinsichtlich des Trainingslevels oder der Kondition sieht die Trainerin keinerlei Beschränkungen für den Einzelnen und empfiehlt CrossFit aus diesem Grund jedem, der wirklich intensiv trainieren möchte und motiviert ist. Die körperlichen Vorraussetzungen empfindet sie daher als zweitrangig. Lediglich sollte man "schon ein wenig beißen können, Spaß am auspowern haben und im großen und ganzen gesund sein", lächelt sie.
Als Fitness-Expertin beobachtet sie außerdem seit einiger Zeit die Hinwendung zahlreicher Menschen zu mehr Sport und Fitness. Auch wenn ihr die Begriffe "Trend" oder "Boom" nicht so gefallen, erklärt sie sich diese Konzentration dieser Personen auf den Wunsch nach einer verbesserten Gesundheit und einer guten Figur. Doch auch das Bedürfnis, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten, motiviert viele, sich regelmäßig und ausgiebig zu bewegen. "Wirklich fit sein bedeutet hart trainieren, Trends sind zeitlich begrenzt und ein Boom ist etwas für die Masse und ebenfalls zeitlich begrenzt. Ganz einfach, Sport und eine gesunde Ernährung sollten einfach zum Leben dazu gehören", betont die sportliche Expertin. Fit werden und bleiben bedeutet für die Trainerin mindestens vier mal pro Woche Sport zu treiben und sich parallel dazu gesund zu ernähren. Obwohl sich CrossFit schwer in Worten fassen lässt, definiert sie es selbst als Fitnesstrainingsmethode,die Gewichtheben, Sprinten, Eigengewichtsübungen sowie Turnen miteinander miteinander verknüpft. Angestrebt werden dabei die Verbesserung von AusdauerKraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance, Koordination und Genauigkeit. "Es geht darum wirklich umfassend zu trainieren. Bei den Turnelementen wird hauptsächlich der gesamte Oberkörper, Rumpf und Koordination trainiert. Beim Gewichtheben entwickelt man Kraft in den Beinen und Rücken und wird sehr beweglich. Beim Seilspringen geht es hingegen um Schnelligkeit", berscheibt Stefanie etwas detaillierter das abwechslungsreiche Programm.  Am Wichtigsten ist ihr vor allem der enge Zusammenhalt innerhalb der Gruppe sowie die gegenseitige Unterstützung in und außerhalb jeder Trainingseinheit. Aus diesem Grund trainier sie am liebsten mit Partner und empfiehlt diese Vorgehensweise auch ihren Kunden. Das liegt schon allein daran, dass man sich nicht so schnell in Entschuldigungen flüchtet und die Einheiten auch nicht so schnell absagt. Ach ja und schlussendlich fällt kaum noch der Satz "Das kann ich nicht, das will ich nicht!"