Der VfB Stuttgart steht am sportlichen Abgrund, der Hamburger SV knapp dahinter. Stuttgart liegt zwei Runden vor Meisterschaftsende am letzten Platz der Bundesliga, der Hamburger SV hat zwei Punkte mehr am Konto und besetzt Platz vierzehn. Dazwischen liegt die Todeszone mit zwei fixen Abstiegsplätzen und einem Relegationsplatz. Am 16. Mai 2015 ab 15:30 Uhr kommt es zum ultimativen Duell in Stuttgart. Stuttgart braucht einen Dreier um einigermaßen am Leben zu bleiben, eine Niederlage würde aber den HSV wieder ganz tief in das Tal der Tränen stoßen.

Tradition schützt nicht vor Abstieg

Wenn man auf die letzten fünfzehn Jahre Bundesligageschichte zurückblickt, gab es einige Traditionsmannschaften, die zwischen der ersten und der zweiten Bundesliga hin und her gependelt sind. Der 1. FC Köln ist zum Beispiel viermal auf und dreimal abgestiegen. Der 1. FC Nürnberg ist dreimal auf und zweimal abgestiegen und Bochum ist dreimal auf und dreimal abgestiegen. Der Hamburger Sportverein, Gründungsmitglied der Bundesliga, ist allerdings noch nie abgestiegen. Die Folgen wären nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich, höchst negativ. In Stuttgart geht es also um sehr viel – Hamburg muss faktisch Punkte holen. Der VfB Stuttgart musste in der Saison 1974/75 absteigen. Auch für das Umfeld in Stuttgart und für die Stadt selbst wäre das ein herber Schlag.

Kalkulation Hamburger SV

Für den Hamburger SV zeigt die aktuelle Tendenz nach oben. Keine Niederlage in den letzten drei Spielen – sieben Punkte. Dem HSV reicht aus den letzten beiden Spielen ein Sieg, wenn mindestens zwei der drei Konkurrenten (Freiburg, Hannover, Paderborn) verlieren. Die Relegation ist mindestens drin bei einem Sieg, wenn einer der drei oben erwähnten Konkurrenten verliert. Mit einem Sieg in Stuttgart könnte man also bereits am Samstag, unter Umständen, den Klassenerhalt feiern können. Bei einer Niederlage in Stuttgart wird es aber wieder extrem eng. Der FC Schalke ist der letzte Gegner des HSV am 34. Spieltag.

Kalkulation VfB Stuttgart

Die Situation für den VfB Stuttgart schaut auf den ersten Blick recht düster aus. Stuttgart hat aber gegenüber den Konkurrenten einen ganz großen Vorteil. Sie spielen gegen die direkten Konkurrenten um ein Bundesligaticket für die nächste Saison – dem Hamburger SV und Paderborn. Es müssen aber zwei Siege her, um nicht mehr rechnen bzw. zittern zu müssen. Negativszenario: Der Abstieg ist bereits kommenden Samstag fix, wenn Stuttgart gegen den HSV verliert und mindestens zwei Teams aus dem Trio Freiburg, Hannover und Paderborn gewinnen.

Sky Bundesliga und Swisscom TV übertragen am 16. Mai ab 13:30 Uhr live – Anstoß ist um 15:30 Uhr. Blastingnews.com informiert laufend über den Spielstand.

Ergebnisse:

Freiburg - Bayern 2:1

Wolfsburg Dortmund 2:1

Stuttgart - Hamburg 2:1

Augsburg - Hannover 1.2

Leverkusen - Hoffenheim 2:0

Mainz - Köln 2:0

Werder - Mönchengladbach 0:2

Hertha - Eintracht Frankfurt 0:0

Schalke - Paderborn  1:0


Foto: karosieben - pixabay.com



#Fußball #Sport