Am 02. Juni 2015 ist also soweit. Der Schweizer #Fifa Präsident Sepp Blatter wirft das Handtuch. Nur 4 Tage nach seiner Wiederwahl überrascht der FIFA-Boss mit seinem Rücktritt. Viele Verantwortliche und Fußballfans zeigen sich erfreut über diese Nachricht.

Der Umstrittene Funktionär zieht Konsequenzen aus Skandal

Am 27. Mai wurden sieben FIFA-Funktionäre verhaftet. Den Festgenommenen wird Geldwäsche, die Annahme von Bestechungsgeldern und Korruption bei den WM-Vergaben vorgeworfen. Wenige Tage später tagte der Kongress des Fußball-Weltverbands in Zürich. Die geplante Präsidenten-Wahl fand unter Protest einiger Funktionäre und vieler Fußballfans und Kritiker, dennoch statt. Sepp Blatter setzte sich, wie erwartet, gegen seinen Herausforderer Prinz Ali Bin Al Hussein durch und konnte damit seine 17-jährige Amtszeit als Präsident fortsetzen.

Sepp Blatter überrascht die Fußball-Welt

Nachdem Blatter erfolgreich zu seiner fünften Amtszeit bestätigt wurde, wurde der der Schweizer in den Medien schon als „Sepp, der Ewige“ und „unbestreitbare König Blatter“ bezeichnet. Blatter hat über die Jahre seiner Amtszeit entwickelt umso im Amt des Präsidenten zu bleiben. Von viele Seiten wurde dem Schweizer unterstellt selbst, in die Korruptionsvorwürfe verstrickt zu sein. Viele forderten seinen Rücktritt schon seit längerer Zeit.

Die Pressekonferenz

Nur 15 Journalisten sollen anwesend gewesen sein. Anscheinend hatte man nicht mehr damit gerechnet, von dem FIFA-Boss etwas anderes als Belanglosigkeiten zu hören. Er selbst sagte auf der Pressekonferenz: „Ich habe über meine Präsidentschaft ernsthaft nachgedacht. Über die wunderschöne Zeit bei der Fifa. Ich liebe die Fifa mehr als alles andere. Ich habe mich entschieden, zurückzutreten!“.

Auf der Seite des Focus heißt es: "Wir müssen große Reformen einleiten", sagt Blatter weiter. Die anwesenden Journalisten schauen sich ungläubig an. "Wir haben keine Kontrolle über die Handlungen von einzelnen Funktionären der Verbände."

Ein höchst überraschender und erfreulicher Schritt in der Fußballwelt. Der Fußball-Funktionär hat anscheinend erkannt, dass sein System nicht länger zeitgemäß war. Vielleicht hat er aber auch erkannt, dass die Luft an der Spitze dünner wird. Wurden doch vor wenigen tage Vize-Präsidenten der FIFA verhaftet. Vielleicht will Blatter auf diesem Weg weiteren Ermittlungen entkommen. Sicherlich werden diese aber weiter anhalten und hoffentlich auch vor dem, jetzt Ex-FIFA Präsidenten nicht Halt machen.

Foto: Flick.com - algermino