Jerome Boateng wurde im letztjährigen Champions League Halbfinale von Barcelonas Superstar Lionel Messi schwindelig gespielt. Die Szenen kursierten auch Wochen nach der Partie noch im Internet und sorgten für eine Menge Lacher bei allen Menschen, außer Jerome Boateng selbst.

Vielleicht hat ihn diese Partie ja auch zu der Einsicht gebracht, dass seine besten Jahre als Fußballer vorbei sind und es Zeit wird neue Karrierewege einzuschlagen. Da passt es natürlich sehr gut ins Bild, dass er seit einigen Tagen mit dem amerikanischen Rap Superstar Jay-Z zusammenarbeitet.

Jerome Boateng bleibt dem FC Bayern München erhalten

Jerome Boateng ist gemeinhin dafür bekannt, einen Faible für Hip Hop #Musik zu haben. Sein ältester Bruder George ist in Deutschland unter dem Namen BTNG als Rapper bereits relativ erfolgreich. Allerdings hat Jerome vorerst keine Intentionen seine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen und wird dem FC Bayern München auch in den kommenden Jahren noch erhalten bleiben.

Er ist lediglich der erste Fußballer, der einen Vertrag mit der von Jay-Z gegründeten Künstleragentur Roc-Nation unterschrieben hat. Diese ist eigentlich auf amerikanische Musiker spezialisiert und probiert mit dem Vertrag von Boateng nun auch im europäischen Spitzensport Fuß zu fassen.

Die Agentur von Jay-Z vertritt neben Jerome Boateng fast alle Hip Hop Superstars

Jay-Z vertritt mit seiner Agentur hauptsächlich Superstars aus der Musikwelt. Unter anderem zählen Rihanna, Calvin Harris, Big Sean und Kanye West zu dem elitären Kreis, der von ihm gemanagten Künstler. Jerome Boateng befindet sich somit in sehr guter Gesellschaft.

Christian Nerlinger, der Ex-Manager des FC Bayern München, war an dem Deal maßgeblich beteiligt. Mit seiner Agentur SAM Sports verfügt er bereits über hervorragende in die USA und hatte die ersten Kontakte hergestellt.

Jay-Z als Marketinggarant für Jerome Boateng und den FC Bayern München

Auch wenn die Nachricht von Jay-Z und Jerome Boateng auf den ersten Blick sehr komisch erscheinen mag, ergibt sie bei genauerem Hinsehen jedoch sehr viel Sinn. Die Partnerschaft könnte sich am Ende sogar als Glücksfall für die beiden und den FC Bayern München erweisen.

Jay-Z hat es mit diesem Deal geschafft in dem sehr schwierigen europäischen Markt der Spielerberater Fuß zu fassen. Sollte seine Agentur bei Jerome Boateng eine guten Job machen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis andere Fußballstars bei ihm Schlange stehen werden.

Jerome Boateng und der FC Bayern München können ihre Bekanntheit in den USA dank Jay-Z deutlich ausbauen und von seiner Berühmtheit profitieren. Dies ist besonders interessant, da der FC Bayern München seit Jahren probiert seine Position in dem amerikanischen Markt zu stärken und somit die weltweiten Merchandise Umsätze nochmals deutlich zu steigern.

Und wer weiß, vielleicht wird Jerome Boateng nach seiner aktiven Karriere, ja letzten Endes doch noch in das amerikanische Musikbusiness wechseln und seine zweite Leidenschaft zum Beruf machen.

Bild: Jerome Boateng / Instagram #Fußball #Sport