Lukas Podolski wird kommende Saison für Galatasaray Istanbul in der Süper Lig spielen.

Dies bestätigen türkische Medien einstimmig. Vergangene Saison spielte Lukas Podolski, auf Leihbasis, für den italienischen Club Inter Mailand. Er hatte vor sich in der kommenden Saison erneut bei Arsenal durchzusetzen, allerdings wurde nach einigen Gesprächen mit Arsenal-Trainer Arsene Wenger (65) klar, dass er keine Stammplatzgarantie kriegen würde. So entschloss man sich, ihn für 4 Millionen Euro Ablöse zum türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul zu schicken.

Lukas Podolski will sich bei Galatasaray beweisen

Lukas Podolski steht unter Druck, mit 30 Jahren hat er bereits ein Alter erreicht, das am Limit zur Höchstform grenzt. Bei Arsenal konnte er sich nicht richtig durchsetzen, weswegen er zu Inter Mailand verliehen wurde. Dort waren die Erwartungen hoch, die Fans empfingen ihn mit offenen Armen. Doch auch in Italien konnte der 30 Jährige Nationalspieler Lukas Podolski keine Akzente setzen. Jetzt steht ihm die Tür bei Galatasaray offen, wo er unter anderem mit Spielern wie Wesley Sneijder oder Hamit Altintop (vorher bei Real Madrid, Bayern München und Schalke 04) zusammenspielen wird.

Galatasaray sicherte sich den vierten Stern vor Erzrivale Fenerbahce

Vergangene Saison konnte sich Galatasaray die 20. Meisterschaft und somit den 4. Stern sichern. Vor dem Erzrivalen Fenerbahce Istanbul, das zurzeit 19 Meisterschaften verzeichnen kann. Trotzdem wird Galatasaray auch diese Saison das Ziel haben Meister zu werden, alles andere wäre für die Fans der gelb-roten eine Enttäuschung. Insbesondere dann wenn sich Fenerbahce die Meisterschaft schnappen und ebenfalls den vierten Stern einstreichen würde.

Podolski wird alles geben müssen - Galatasaray spielt International

Lukas Podolski wird kommende Saison nicht nur in der Liga gefordert, sondern auch in der Champions League. Durch die vergangene Saison konnte sich der Galatasaray direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren. Dort steht schon fest, dass man bei der Auslosung garantiert im 3. Topf landen wird. Die Türkei wird kein für Lukas Podolski also kein Urlaub, sondern eine anstrengende und fordernde Aufgabe. #Fußball