Kein gutes Jahr für WWE-Superstar Roman Reigns: seit seinem Sieg beim diesjährigen Royal Rumble im Januar hatte er viele Wrestling-Fans gegen sich, doch bei einer House Show im kanadischen Victoria, British Columbia, schoss ein Zuschauer den Vogel ab. Bei einem Match zwischen Roman Reigns und Bray Wyatt warf ein Mann eine Replika des Money in the Bank-Koffers auf Reigns, der unglücklich getroffen wurde und einige Augenblicke benommen in der Ringecke sitzen blieb. Zum Glück konnte sich das frühere The Shield-Mitglied schnell erholen und sogar das Match siegreich beenden.

Nach Angaben der Polizei, die den Koffer-Werfer mit Hilfe von Security aus der Halle führte, wurde Reigns nicht verletzt, der Zuschauer erhielt jedoch ein lebenslanges Hausverbot für WWE-Veranstaltungen. Nachdem der Zuschauer sich entschuldigt hatte, werden keine rechtlichen Schritte gegen ihn unternommen. Was der Mann mit dem Wurf bezwecken wollte ist noch nicht klar.

 

Sorgenkind Roman Reigns

Bei den Fans hat Roman Reigns seit einiger Zeit einen schweren Stand. Wurde er in der beliebten Gruppierung The Shield als "Powerhouse" gefeiert, bemängelte man nach dem Auflösen der Gruppe, dass Reigns den Look und die bekannte Auftrittsmusik beibehalten hatte und sich sein Charakter so nicht weiterentwickeln konnte. Journalisten warfen der WWE vor, Roman ins Mainevent-Geschäft zu schieben, im Fachjargon zu "pushen", bevor er dafür bereit war und die Fans sprangen schnell auf den Zug auf. Der vorläufige Höhepunkt der Fan-Animosität war erreicht, als Reigns im Januar beim Royal Rumble gewann und so am Mainevent von Wrestlemania teilnehmen durfte. Nach seinem Rumble-Sieg waren viele Wrestling-Anhänger der Meinung, der "push" Roman Reigns' hätte zur Folge, dass beliebtere Wrestler wie Daniel Bryan, Dean Ambrose oder Dolph Ziggler weniger Titelchancen erhalten würden, randalierten und buhten Reigns aus der Halle.

Roman Reigns ist Mitglied der im Wrestling bekannten, großen samoanischen Anoa'i-Familie, zu der unter anderem auch die Usos, Yokozuna, Rikishi, Sika und Dwayne "The Rock" Johnson gehören. #Sport