Mit James Rodriguez steht bei #Real Madrid ein Hoffnungsträger vor der Rückkehr ins Team, während die Sturmlegende Raul bekanntgab vorerst nicht zu den Königlichen zurückkehren zu wollen.

James Rodriguez wichtig für Real Madrid

Gestern postete James Rodríguez von Real Madrid ein Bild auf Twitter, dass die Fans von Real Madrid fröhlich stimmen dürfte. Auf Twitter war der Offensivstar bei dem Torschuss zu sehen und kommentierte das Bild mit den Worten „Es fehlt nicht mehr viel“.

Nachdem der kolumbianische Nationalspieler am 8. September bei einer Länderspielpause verletzte, konnte er den Königlichen in den letzten Wochen nicht helfen. Dabei wird James Rodríguez von allen Seiten sehnlichst erwartet. Zwar konnte Real Madrid auch ohne den überragenden Spielmacher seine Siegesserie in der Primera División und Champions League fortsetzen, ein Blick auf die Statistiken zeigt jedoch, wie wertvoll James für das Team aus der spanischen Hauptstadt wirklich ist.

Real Madrid profitiert von James Rodriguez

Sage und Schreibe 87 Prozent aller Ligaspiele konnte Real Madrid gewinnen, wenn James Rodriguez auf dem Platz stand. Ohne den kolumbianischen Mittelfeldmotor waren es lediglich 67%. Zudem konnten die Königliche mit ihm im Durchschnitt mehr Tore erzielen (2,8 zu 2,1) und fingen sich gleichzeitig weniger Gegentore ein (1,18 zu 1,3).

Dementsprechend sehnlich warten Verantwortliche und Fans auf die Rückkehr des kolumbianischen Nationalspielers. Das James Rodriguez nun endlich wieder am Trainingsbetrieb teilnimmt, kann in jedem Fall als ein positives Zeichen gewertet werden. Da mit Karim Benzema und Pepe zwei weitere Spieler nach ihren Verletzungen wieder sehr dicht an der Mannschaft sind, dürfen sich die Gegner von Real in den nächsten Wochen wahrscheinlich warm anziehen. 

Raul kehrt nicht zu den Könglichen zurück

Eine Klublegende von Real Madrid hat dem Verein derweil eine Absage erteilt. Obwohl Raúl González Blanco in der nächsten Woche seine aktive Profilaufbahn endgültig beenden wird, hegt der einstige Fanliebling und Starstürmer momentan keinerlei Ambitionen zu den Königlichen zurückzukehren. Stattdessen will er vorerst lieber in New York bleiben und eine Funktion bei seinem aktuellen Verein New York Cosmos übernehmen.

Weitere Artikel:

FC Barcelona hat frisches Geld für neue Spieler

Neymar und Suarez kompensieren Messi

Bildquelle: Facebook.com / Raul #Fußball #Sport