Der #FC Bayern München scheint sich in der Offensive weiter verstärken zu wollen. Zwar wurde zu Saisonbeginn schon ein Ersatz für Arjen Robben und Franck Ribery verpflichtet, allerdings scheinen die Verantwortlichen weiterhin auf der Suche nach frischem Blut für die Offensive zu sein. Dies könnte auch nötig sein, sofern Arjen Robben den FCB bereits im Winter in Richtung Manchester United verlassen wird.

Unterdessen scheint der FC Chelsea ein großes Interesse an einer Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang zu haben. Wie die Sun berichtet, soll der von Jose Mourinho trainierte Verein in den kommenden Tagen ein Angebot in Höhe von knapp 30 Millionen Euro bei Borussia Dortmund einreichen wollen.

Yunus Malli auf dem Wunschzettel von Bayern München und den Tottenham Hotspurs

Yunus Malli vom FSV Mainz 05 hat in der letzten Woche sein Länderspieldebüt für die türkische Nationalmannschaft gefeiert. Im Allgemeinen hat der 23-jährige in dieser Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht und sich hervorragend weiterentwickelt. Da ist es nicht verwunderlich, dass er sich mit seinen guten Leistungen zunehmend in die Notizblöcke der internationalen Topvereine spielt.

Neben dem FC Bayern München sollen vor allem die Tottenham Hotspurs ein ernsthaftes Interesse an einer Verpflichtung des türkischen Mittelfeldspielers haben. Es wird sogar bereits darüber spekuliert, ob Malli den FSV Mainz 05 bereits in der Winterpause verlassen könnte.

Ob er allerdings tatsächlich auf die Insel wechselt oder am Ende doch in der Bundesliga bleibt ist fraglich. Schließlich soll der FC Bayern München ein ernstzunehmendes Interesse an dem 23-jährigen haben. Beim FCB könnte Arjen Robben bereits im Winter den Abflug machen. Als erste Alternative wird zwar Antoine Griezmann gehandelt, doch auch ein Wechsel von Yunus Malli scheint durchaus möglich.

Wechselt Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund zum FC Chelsea?

Borussia Dortmund muss eventuell demnächst den Abgang mehrerer Leistungsträger verkraften. Neben Ilkay Gündogan und Marco Reus, die beide vom FC Liverpool umworben werden, steht insbesondere Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB im Fokus.

Die englische Zeitung Sun berichtet nun, dass der FC Chelsea dem BVB in den kommenden Tagen ein Angebot in Höhe von rund 30 Millionen Euro unterbreiten will. Ob die Verantwortlichen von Borussia Dortmund Aubameyang für einen solchen Spottpreis ziehen lassen werden, darf jedoch angezweifelt werden. Schließlich hatte der BVB jüngst gesagt, Aubameyang nicht unter 60 Millionen Euro abgeben zu wollen.

Bildquelle: Pierre-Emerick Aubameyang / Facebook #Fußball