Raul Gonzalez Blanco feierte am Wochenende sein Karriereende mit dem Gewinn des Soccer Bowl. Das Karriereende der Legende von #Real Madrid blieb natürlich auch in der spanischen Hauptstadt nicht unbemerkt. Ein Angebot zu Real zurückzukehren lehnte Raul jedoch ab.

Sein ehemaliger Weggefährte Roberto Carlos nahm das Ende von Raul jedoch zum Anlass, um in einem Interview gegen #Cristiano Ronaldo zu schießen.

Unterdessen hat der deutsche Nationalspieler Sami Khedira in einem Interview verlauten lassen, dass er sehr glücklich über seine Entscheidung ist, Real Madrid für Juventus Turin verlassen zu haben.

Cristiano Ronaldo nur ein Mitläufer bei Real Madrid

Im letzten Spiel von Raul stellten viele Fans die Frage, ob Cristiano Ronaldo irgendwann einen ähnlichen Stand bei Real Madrid erreichen könne, wie die Sturmlegende.

Sein ehemaliger Teamkollege Roberto Carlos glaubt jedenfalls nicht daran. Er sagte gegenüber der Marca, dass Raul Gonzalez Blanco Real Madrid nicht nur auf dem Platz geprägt habe, sondern durch seine Verbundenheit zu der Stadt und dem Verein, auch neben dem Platz eine Identifikationsfigur für viele Fans war. Anders als Cristiano Ronaldo kommt Raul aus Madrid und hat seine Karriere bei Real begonnen.

Damit stimmt Roberto Carlos einem anderen Star von Real Madrid zu. Im April sagte bereits Fernando Morientes, dass die Fans der Königlichen Raul Cristiano Ronaldo immer vorziehen würden. Angesichts dieser Aussagen, ist es nicht verwunderlich, dass Cristiano Ronaldo ernsthaft über einen Wechsel nachdenkt.

Sami Khedira zieht Juventus Turin Real Madrid vor

Sami Khedira hat in einem Interview mit dem Kicker nun erstmals einen Vergleich zwischen Juventus Turin und Real Madrid gewagt. Dabei scheint der deutsche Nationalspieler seinen Wechsel in keiner Weise zu bereuen. Insbesondere die italienischen Fans haben es Khedira angetan. Anders als bei Real Madrid, wird Sami Khedira bei Juventus Turin geradezu verehrt. Dabei hob der deutsche Nationalspieler hervor, dass in Italien nicht nur den Fußballkünstlern der nötige Respekt entgegengebracht wird.

Nach einem holprigen Start hat sich Sami Khedira bei Juventus Turin inzwischen zum absoluten Führungsspieler gemausert.

Bildquelle: Sami Khedira Facebook #Fußball