Barca wird im Prestigeduell gegen den ewigen Rivalen #Real Madrid wahrscheinlich nun doch auf Lionel Messi verzichten müssen. Für den Fall der Fälle müssen Suarez und Neymer den argentinischen Superstar ersetzen. Derweil häufen sich die Gerüchte, dass Cristiano Ronaldo die Königlichen von Real Madrid zum Ende der Saison verlassen könnte.

Barca muss gegen Real Madrid auf Messi verzichten

Lionel Messi scheint dem #FC Barcelona nun doch nicht im Spiel gegen Real Madrid zur Verfügung zu stehen. Wie die spanischen Zeitungen Mundo Deportivo und Sport vermeldeten, wollen die Verantwortlichen von Barca bei Messi kein Risiko eingehen. Da der argentinische Nationalspieler in der Vergangenheit immer wieder mit nicht auskurierten Verletzungen ausfiel, soll dieser sich diesmal zu 100% auskurieren. So soll das Risiko minimiert werden, dass Lionel Messi dem FC Barcelona noch häufiger in dieser Saison nicht zur Verfügung stehen wird. Allerdings plant Barca mit der Verpflichtung von Robin van Persie im Winter schon ein Backup.

FC Barcelona bald in Frankreich

Wie häufig das Prestigeduell zwischen Barca und Real Madrid noch stattfinden wird, steht indes in den Sternen. Die fortwährenden Unabhängigkeitsbemühungen der Katalanen könnten für einen Ausschluss des FC Barcelona aus der spanischen Liga führen. Dieses Szenario würde eintreffen, sofern Katalonien wirklich seine Unabhängigkeit ausrufen sollte. In diesem Fall wird der Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wahrscheinlich bald Barcelona gegen PSG heißen. Die Franzosen haben schließlich bereits signalisiert, dass Barca in der französischen Liga spielen dürfte.

Wechselt Cristiano Ronaldo?

Real Madrid muss sich glücklicherweise nicht mit solchen Problemen auseinandersetzen. Allerdings scheint bei den Königlichen ein Abgang von Cristiano Ronaldo nicht mehr ausgeschlossen. Der portugiesische Superstar hatte in der Vergangenheit mehrfach betont gerne nochmal für einen neuen Verein auflaufen zu wollen. Ob Cristiano Ronaldo Real Madrid bereits nach dieser Saison verlassen wird, darf derweil angezweifelt werden. Da Ronaldo vor einigen Tagen gesagt hatte, noch mindesten 5 Jahre spielen zu wollen hat er für einen Wechsel ja theoretisch auch noch ein wenig Zeit. Erstmal möchte Cristiano Ronaldo jedoch in einigen Wochen erneut Weltfußballer werden und somit mit seinem ewigen Rivalen Lionel Messi gleichziehen.

Bildquelle: Flickr unter CC BY-S.A. 2.0. durch TOO V-i