Das Interesse von Manchester United an Mario Gomez von Besiktas Istanbul ist hinlänglich bekannt. Doch nun scheint sich mit dem FC Chelsea ein weiterer Verein aus der Premiere League in den Poker um den deutschen Nationalspieler eingeschaltet zu haben.

Scouts von Manchester United beobachten Mario Gomez bei Länderspiel

Die Gerüchte um einen Wechsel von #Mario Gomez zu Manchester United fingen mit einer Aussage von Trainer Louis van Gaal an. Dieser sagte vor einigen Wochen, dass er einen Stürmertypen wie Gomez in seiner Mannschaft vermissen würde. Schließlich trifft der deutsche Nationalspieler für #Besiktas am Fließband, während die englischen Superstars die besten Chancen auslassen.

Laut der türkischen Zeitung Fanatik, waren bei dem Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland auch Scouts von Manu anwesend. Diese sollen Mario Gomez im Übrigen bereits am vorherigen Wochenende bei seinem Auftritt in der türkischen Süper Lig unter die Lupe genommen haben.

Chelsea steigt ins Rennen um Stürmer von Besiktas ein

Manchester United ist allerdings nicht mehr alleine im Kampf um den Stürmerstar von Besiktas Istanbul. Laut der türkischen Zeitung Milliyet soll auch der FC Chelsea ein starkes Interesse daran haben, Mario Gomez auf die Insel zu holen.

Der deutsche Nationalspieler hat seit seinem Wechsel zu Besiktas Istanbul zu alter Stärke zurückgefunden und sich mit insgesamt neun Treffer in die Notizblöcke der Spitzenvereine gespielt.

Besiktas möchte mindestens 20 Millionen Euro für Mario Gomez

Besiktas Präsident Orman sagte jedoch gegenüber Radyospor, dass Mario Gomez frühesten zum Ende der Saison wechseln dürfte. Zudem müsste ein interessierter Verein mindestens 20 Millionen Euro für den deutschen Nationalspieler auf den Tisch legen. Die Tatsache, dass Joachim Löw neuerdings wieder auf Gomez setzt und dieser beste Chancen hat, mit zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich zu fahren, dürften Orman in die Karten spielen. Sollte Mario Gomez eine gute Europameisterschaft spielen und auch weiterhin bei Besiktas überzeugen, dürfte sein Preis im nächsten Sommer nochmals ansteigen.

Bildquelle: Mario Gomez Facebook #Fußball