In der türkischen Süper Lig bahnt könnte aus dem Dreikampf zwischen #Galatasaray, #Besiktas und Fenerbahce Istanbul in Zukunft ein Vierkampf werden. Der Tabellenneunte Antalyaspor steht offenbar vor zwei spektakulären Neuverpflichtungen. Wie Präsident Gültekin Gencer verlauten ließ, befindet sich der Verein in konkreten Verhandlungen mit den Altstars Ronaldinho und Andrea Pirlo. Zusammen mit dem kamerunischen Superstar Samuel Eto´o könnten die beiden die türkische Süper Lig in der Rückrunde aufmischen.

Anatalyaspor will Andrea Pirlo und Ronaldinho

Antalyaspor ist erst in der letzten Saison in die türkische Süper Lig aufgestiegen. Seitdem verfolgt der Verein jedoch eine aggressive Transferpolitik. Mit dem Samuel Eto´o konnte der Verein bereits einen ehemaligen Superstar verpflichten. Der Kameruner führt momentan mit neun Treffern in elf Spielen die Torschützenliste in der Türkei an.

Antalyaspor Präsident Gültekin Gencer sagte gegenüber IHA, dass der Verein momentan an einer Verpflichtung von Ronaldinho und Andrea Pirlo arbeite. Dabei soll sich der Verein mit den beiden Superstars bereits einig sein. Lediglich einige letzte finanzielle Rahmenbedingungen müssen noch geklärt werden, bevor die beiden Superstars endgültig in die Türkei wechseln können.

Zwar haben sowohl Ronaldinho und Andrea Pirlo als auch Samuel Eto´o die besten Jahre ihrer Karriere bereits hinter sich, allerdings dürfte Antalyaspor mit diesen dreien eine herausragende Rückrunde spielen. Insbesondere Andrea Pirlo scheint von einem Engagement in der Türkei sehr angetan zu sein. Schließlich spielt der italienische Nationalspieler im nächsten Sommer seine letzte Europameisterschaft mit Italien.

Das Spitzentrio Besiktas, Galatasaray und Fenerbahce muss sich warm anziehen

Nach elf Spieltagen liegt Antalyaspor bereits elf Punkt hinter Spitzenreiter Besiktas Istanbul, neun Punkte hinter #Fenerbahce und sechs hinter dem drittplatzierten Galatasaray. In der aktuellen Saison dürfte es für Antalyaspor kaum möglich sein, diesen Abstand auf das Spitzentrio aufzuholen. Sofern Anatalyaspor seine aggressive Transferpolitik auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen wird, müssen sich die Istanbuler Spitzenvereine Besiktas, Galatasaray und Fenerbahce mittelfristig jedoch auf einen neuen Konkurrenten einstellen.

Weitere Artikel:

Arsenal London wildert bei Besiktas und Galatasaray