Arda Turan ist bereits im Sommer von Atletico Madrid zum #FC Barcelona gewechselt. Aufgrund einer Transfersperre für die Katalanen hat Turan jedoch die gesamte Hinrunde verpasst. Eigentlich hätte der türkische Nationalspieler im Februar endlich für Barca in der Champions League spielen dürfen, doch zumindest das erste Spiel des Achtelfinales wird er verpassen.

Derweil entwickelt sich #Mesut Özil immer mehr zum diesjährigen Spieler der englischen Premier League. Dabei überzeugte der deutsche Nationalspieler auch am Wochenende beim 3:1 Erfolg des FC Arsenal.

Mesut Özil in Topform

Mesut Özil spielt wahrscheinlich die beste Saison seiner Karriere. In der diesjährigen Premier League Saison bereitete Özil zwölf Tore vor und konnte bereits zwei selber erzielen. Zudem besticht er durch eine herausragende Passgenauigkeit von 89% und bereitet 4,5 Großchancen pro Spiel vor. Alleine am Wochenende hatte Mesut Özil beim Sieg des FC Arsenal über den FC Sunderland 122 Ballkontakte.

Der lange Zeit kritisch beäugte deutsche Nationalspieler, wird inzwischen auf der Insel von allen Menschen verehrt. Die Fans des FC Arsenal London liegen ihm zu Füßen und selbst die Gegenspieler sind voll des Lobes für Mesut Özil. Tottenhams Spielmacher Cristien Erikson sagte gegenüber der englischen Zeitung Metro, dass er Mesut Özil schon zu dessen Zeiten bei Real Madrid bewundert hätte, dieser inzwischen allerdings auf einem ganz anderen Level spielen würde. Da ist es nicht verwunderlich, dass er von vielen europäischen Spitzenvereinen gejagt wird. Insbesondere der FC Chelsea und Jose Mourinho sollen Interesse an Mesut Özil haben. 

Arda Turan fehlt dem FC Barcelona

Arda Turan fiebert seinem Pflichtspieldebüt für den FC Barcelona bereits seit Monaten entgegen und auch seine Mitspieler können den ersten Startelfeinsatz von Turan kaum noch erwarten. Allen voran Neymar hatte sich bereits mehrfach dazu geäußert, wie glücklich er ist, wenn Turan endlich für Barcelona aufläuft.

In der Liga wird der türkische Nationalspieler aller Voraussicht nach, sein Liga-Debüt im Januar im Spiel gegen Granada feiern können. In der Champions League müssen sich die Spieler und Fans noch ein wenig gedulden. Aufgrund einer Sperre aus der letzten Saison wird Arda Turan das Hinspiel des Achtelfinales in der Champions League auf jeden Fall verpassen.

Bildquelle: Arda Turan / Facebook #Fußball