Mario Balotelli ist das Enfant Terrible des italienischen Fußballs. Seit 2005 lief der 25-jährige italienische Nationalspieler bereits für fünf verschiedene Vereine auf. Momentan ist er von den durch Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool an den AC Mailand ausgeliehen.

Jürgen Klopp hat jedoch kein Interesse daran, Balotelli im nächsten Jahr bei sich in der Mannschaft zu haben und würde diesen gerne gegen Diego Lopez eintauschen. Allerdings möchte Balotelli dem Vernehmen nach nicht wirklich in Mailand bleiben und bevorzugt stattdessen einen Wechsel zu #Real Madrid.

Jürgen Klopp kann beim FC Liverpool auf Mario Balotelli verzichten

Mario Balotelli war im Jahr 2014 für 20 Millionen Euro vom AC Mailand zum FC Liverpool gewechselt. Allerdings enttäuschte der italienische Nationalspieler bei den Reds auf ganzer Linie. Lediglich ein Tor konnte Mario Balotelli in 16 Pflichtspielen für den FC Liverpool erzielen, um dann zu Beginn dieser Saison wieder an seinen ehemaligen Verein den AC Mailand verliehen zu werden. Kein Wunder also, dass Jürgen Klopp kaum ein Interesse hat, den Stürmer wieder zum FC Liverpool zurückzuholen und diesen am liebsten von der Gehaltsliste streichen würden. Schließlich bringt Balotelli nicht nur auf dem Platz zu wenig Leistung, sondern ist abseits des Spielfeldes immer wieder für Eskapaden gut.

Mario Balotelli im Tausch mit Diego Lopez vom AC Mailand

Jürgen Klopp und der FC Liverpool würden Mario Balotelli daher am liebsten als Tauschware verwenden. Englische Medien berichten, dass die Engländer ganz heiß auf Diego Lopez vom AC Mailand sein sollen. Der ehemalige Stammtorwart ist momentan verletzt und hatte seinen Stammplatz daher in dieser Saison an den erst 16-jährigen Gianluigi Donnarumma verloren. Als Konsequenz würde Diego Lopez den AC Mailand am liebsten schon im Winter verlassen.

Jürgen Klopp und der FC Liverpool wären nur allzu gerne bereit den Deal bereits in der Wintertransferperiode einzufädeln, um dadurch Mario Balotelli loszuwerden und mehr finanziellen Spielraum für Neuverpflichtungen zu haben. Schließlich soll Jürgen Klopp sehr stark an einigen Spielern von Borussia Dortmund interessiert sein.

Bildquelle: Jürgen Klopp / Facebook