Die Zeit von Pep Guardiola neigt sich beim #FC Bayern München wohl dem Ende  zu. 

Obwohl offiziell noch nichts bestätigt ist, scheint sogar in Person von Carlo Ancelotti,  der mit Real Madrid den heiß ersehnten zehnten CL Triumph -  die  "La Decima"  im Jahre 2014 feierte, bereits ein Nachfolger  gefunden zu sein.

Aber erstmal der Reihe nach.  Dass Guardiola die Premier League ins Visier genommen hat und dort eine neue Herausforderung sucht, gilt als offenes Geheimnis, doch das könnte,  verbunden mit der dortigen Finanzkraft,  ein wahres Spektakel auf dem Transfermarkt auslösen. 

Pep Guardiola zu Manchester City oder doch Manchester United?

Bisher galt Manchester City als aussichtsreichster Kandidat für die Verpflichtung Guardiolas, jedoch steht nun auch eine andere Option zur Debatte. Van Gaal ist bei Manchester United nicht mehr unumstritten, zumal er nicht die gesetzten Ziele erreichen konnte und die Fans mit der Spielweise gar nicht einverstanden sind. Nicht zuletzt das Aus bereits in der Gruppenphase der Champions League ist, gemessen an den Ambitionen eines Vereins vom Format Manchester Uniteds und den Ausgaben, die er tätigen durfte, einfach zu wenig. Zwar gilt auch Mourinho als Anwärter auf den Posten, jedoch erscheint ein Engagement in der Premier League bereits zur nächsten Saison etwas verfrüht, nachdem er Chelsea auf den 16. Platz manövriert hat und deshalb gefeuert wurde.

Verlässt Cristiano Ronaldo Real Madrid?

Ohnehin erscheint es wahrscheinlicher, dass Real Madrid sich um die Dienste Mourinhos bemühen könnte. Benitez' Tage dürften gezählt sein und jüngst äußerte sich Perez nicht abgeneigt über eine Verpflichtung Mourinhos. Das könnte auch Bewegung in die Causa Cristiano Ronaldo bringen, denn eine Zusammenarbeit  mit Mourinho ist aufgrund ihrer Differenzen in der Vergangenheit unwahrscheinlich und Real Madrid könnte noch für den so langsam in die Jahre kommenden Ronaldo eine angemessene Ablösesumme kassieren.

Mit Hazard stünde auch die Wunschlösung bereit. Das nötige Kleingeld wäre Real dann locker in der Lage aufzubringen und trotz angespanntem Verhältnis zwischen beiden in dieser Saison, ist es bekannt, dass Mouinho große Stücke auf Hazard hält und er ihn zu einem der besten Spieler der Premier League geformt hat.

Folgt Lionel Messi Guardiola in die Premier League?

Neben #Cristiano Ronaldo könnte auch ein anderer Gigant der Primera Division den Rücken kehren, und zwar kein geringerer als der vierfache Weltfußballer Lionel Messi. Messi kokettiert schon länger mit einem Wechsel in die Premier League, jedoch konnte Barcelona ihn bisher von einem Verbleib überzeugen. Das könnte sich durch die Verfolgung der spanischen Steuerbehörden ändern. Aus Messis Umfeld heißt es, dass der Superstar ganz und gar nicht begeistert davon ist, wie mit ihm umgegangen wird.

Außerdem scheint das Aufspielen seines Mitspielers Neymar Messis Laune zu trüben, da er seinen Status innerhalb des Vereins gefährdet sieht. Der zuvor erwähnte Wechsel von Pep Guardiola, der Messi zu dem Spieler gemacht hat, der er heute ist, könnte einen Transfer wahrscheinlicher machen. Sowohl Manchester City, als auch United würden sicherlich alle Hebel in Bewegung setzen und sich die Chance nicht entgehen lassen, wenn sie sich bietet.

Cristiano Ronaldo im Tausch gegen Zlatan Ibrahimovic?

Bereits im vergangenen Sommer hat Real Madrid sich um die Dienste von Zlatan Ibrahimovic bemüht, nun wären die Karten neu gemischt. Ibrahimovic hat öfter betont, dass er gerne für Real Madrid auflaufen würde und Benzema dürfte nach seinem neusten Skandal am Ende der Saison seine Koffer packen.

Mourinho hat Ibra bereits auf dem Zettel gehabt und der Weg für Ronaldo zu Paris SG wäre somit geebnet. Zwar heuert mit Ancelotti Ronaldos Lieblingstrainer bei Bayern an, jedoch passt Ronaldo nicht zu der Vereinsphilosophie und ein Wechsel nach München erscheint demzufolge wenig realistisch. Paris ist da die marketingstrategisch wahrscheinlichere Variante.

So oder so, es bahnt sich ein spektakulärer Sommer an und wir dürfen gespannt sein, was uns erwartet. #Fußball