#Mesut Özil schwelgte am Dienstag wahrlich in Erinnerungen. Auf Instagram postete der Superstar vom FC Arsenal London ein Foto von seinem Sommerurlaub. Diesen hatte er gemeinsam mit Jerome Boateng in New York verbracht.

Bereits im Sommer stellten sich viele Menschen die Frage, ob Mesut Özil sich demnächst auch durch den amerikanischen Musiker Jay-Z vertreten lässt.

Jerome Boateng wird von Jay-Z gemanagt

Jerome Boateng war der erste Fußballer, der sich durch die Künstleragentur Roc-Nation vertreten lässt. Die Agentur von US-Superstar Jay-Z ist eigentlich in erster Linie auf Musiker spezialisiert und hat Superstars wie Rihanna, Kayne West oder Calvin Harris in ihrem Portfolio. Boateng sollte als Zugpferd für Roc-Nation dienen und Jay-Z den Einstieg in den hart umkämpften und sehr lukrativen europäischen Fußballmarkt erleichtern. Der ehemalige Manager des #FC Bayern München fädelte den damaligen Deal für Jerome Boateng ein und tat damit nicht nur dem Fußballer, sondern auch seinem Ex-Verein Bayern München einen Gefallen. Schließlich sind die Bayern ständig auf der Suche nach neuen Einnahmequellen. Außerhalb von Europa spielen sie allerdings, im Vergleich zu spanischen und englischen Spitzenmannschaften, im Merchandisingbereich bisher nur eine untergeordnete Rolle.

Mesut Özil auch bald bei Jay-Z

Mesut Özil ist der Spieler der Stunde in der englischen Premiere League. Insgesamt elf Torvorlagen und zwei Tore machen ihn zu einem der Top-Scorer und dem besten Vorbereiter in Europa. Auch für Özil hätte ein Deal mit Jay-Z in jedem Fall Sinn machen können, da er so eventuell noch an weitere Sponsorenverträge aus den USA herangekommen wäre. Allerdings handelte es sich bei dem New York-Trip von ihm und Jerome Boateng lediglich um einen Urlaub von Freunden. Die Fotos die er gestern gepostet hatte, waren also tatsächlich nur eine Erinnerung an einen unvergesslichen Sommer.

Wie die Zukunft des deutschen Nationalspielers aussieht, steht jedoch in den Sternen. Nachdem die Vertragsverlängerung mit Arsenal London ein wenig ins Stocken geraten ist, wurde Mesut Özil vor einigen Tagen mit einem Wechsel zum FC Chelsea in Verbindung gebracht.