Der Slowene Peter Prevc präsentierte sich wieder in glänzender Form. Beim Einzelspringen in Willingen gewinnt er beide Durchgänge und setzte sich gegen seine Rivalen souverän durch.

 

Der erste Durchgang in Willingen

Im ersten Durchgang des Einzelspringens nahmen unter den 50 Teilnehmer sieben deutsche Springer teil. Doch erreichte Karl Geiger nicht die entsprechende Weite bzw. Punktzahl und schied somit aus. Unter den verbleibenden 30 Teilnehmer startete Severin Freund auf dem dritten Platz 3 in den zweiten Durchgang. In Führung lag der Slowene Peter Prevc, gefolgt von dem Norweger Kenneth Gangnes auf Platz 2.

Der Dreikampf von der Vier-Schanzen-Tournee war wieder entfacht. Der Vorsprung von Peter Prevc war jedoch mit 8,4 Punkte beachtlich. Die Differenz zwischen Kenneth Gangnes und Severin Freund lag hingegen nur bei 0,2 Punkten. Also alles noch offen.

 

Prevc patzte am Vortag beim Teamspringen

Doch Peter Prevc konnte sich nur selbst schlagen. Auf einen schlechteren zweiten Sprung wie beim Team-Springen am Vortag, konnte nicht unbedingt gehofft werden. Dort belegte die Mannschaft von Slowenien den vierten Platz. Deutschland konnte sich knapp mit 0,6 Punkten Vorsprung den ersten Platz vor der Mannschaft aus Norwegen sichern. Auf dem dritten Platz landete die Mannschaft aus Österreich.

Der Sieg für die Springer aus Deutschland war auch mit etwas Glück versehen. Aufgrund der schlechten Wetterlage entschieden sich die Verantwortlichen der Jury, den zweiten Durchgang abzusagen. Somit konnten die deutschen Springer den im ersten Durchgang ersprungenen ersten Platz nicht mehr verlieren.

 

Das Endergebnis beim Einzelspringen

Doch Peter Prevc patzte diesmal nicht im zweiten Sprung. Mit einem Sprung auf 145,5 Metern war ihm der Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Auch Kenneth Gangnes erreicht mit 141 Metern eine souveräne Leistung und konnte sich damit den zweiten Platz sichern. Severin Freund konnte mit 133 Metern Kenneth Gangnes nicht gefährlich werden und musste sich mit 14,8 Punkten Rückstand gegenüber dem Zweitplatzierten geschlagen geben.

Die weiteren Deutschen belegten mit Andreas Wellinger den fünften Platz, mit Andreas Wank den 14., mit Michael Neumayer Platz 21, mit Stephan Leyhe Platz 23 und mit Richard Freitag Platz 29.

 

Bildquelle:Wikicommons unter CC BY 2.0

Weitere Artikel:

Erster Tag der Vier-Schanzen-Tournee mit deutschem Erfolg. Schlierenzauer auf Platz 31.

Severin Freud landet auf der 2. Etappe der Vier-Schanzen-Tournee auf Platz 3

Peter Prevc gewinnt die 3. Etappe der Vier-Schanzen-Tournee

Die 64. Vier-Schanzen-Tournee endet mit souveränem Sieg für Peter Prevc

Wembley-Tor von 1966: War der Ball drin oder nicht? #Sport