Verlassen #Cristiano Ronaldo und Sergio Ramos im Sommer #Real Madrid? Sowohl der dreimalige Weltfußballer Ronaldo als auch Abwehrchef Ramos sollen Real-Präsident Florentino Perez um eine Freigabe gebeten haben.

Während der portugiesische Superstar unzufrieden zu sein scheint aufgrund der momentanen Krise - die Madrilenen liegen in der Liga bereits zehn Punkte hinter Erzrivale und Tabellenführer Barcelona sowie Atletico Madrid (sieben Punkte Rückstand) nur auf Rang drei der Primera Division und sind zudem bereits im spanischen Pokal ausgeschieden - und liebäugelt deshalb mit einem Wechsel. Nach der bitteren 0:1-Niederlage im Derby gegen Atletico soll der 31-Jährige, um den sich zudem Gerüchte ranken, er sei homosexuell, zu Klub-Präsident Perez gegangen sein und diesen um Unterstützung bei seinem Anliegen eines Vereinswechsel gebeten haben.

Cristiano Ronaldo sorgt bei Real Madrid für Verwirrung

Gerüchte, dass Ronaldo den Verein verlassen möchte, halten sich schon seit Monaten hartnäckig. Neben einer Rückkehr zu seinem ehemaligen Klub und englischem Rekordmeister Manchester United standen auch schon Transfers zum französischen Meister Paris Saint-Germain oder in die amerikanische Major League Soccer (MLS) im Raum. Zudem scheint auch ein Wechsel zum FC Bayern plötzlich realistisch zu werden. Bislang hatte Cristiano Ronaldo einen Abgang aus Madrid jedoch immer wieder dementiert. Dies könnte sich nun ändern. Ebenfalls den Verein verlassen will Sergio Ramos. Ausschlaggebend für den Wechselwunsch des 29-jährigen Verteidigers ist neben der sportlichen Krise vor allem Ronaldos geäußerte Kritik nach der Derbypleite ("Wenn alle mein Level hätten, wären wir Erster.").

 

Sergio Ramos ist nervös

Diese Worte sind an Sergio Ramos, der seinen Vertrag erst vor der Saison bis 2020 verlängert hatte, nicht spurlos vorbeigezogen. In den letzten Trainingseinheiten wirkte der spanische Nationalspieler nervös. Wie sport.es berichtet, hat der Real-Kapitän seinen Präsidenten deshalb dazu aufgefordert, sich Angebote für Ramos anzuhören. Sollten zwei Zugpferde des Vereins, wie Cristiano Ronaldo und Sergio Ramos es sind, im Sommer gehen, wäre dies ein herber Verlust für die Königlichen, die in dieser Saison nur noch in der #Champions League realistische Chancen auf einen Titel haben. Im Achtelfinale besiegte die Elf von Zinedine Zidane den AS Rom im Hinspiel mit 2:0 und steht bereits vor dem Rückspiel am 8. März im heimischen Santiago Bernabeu mit einem Bein im Viertelfinale der Königsklasse.